Lexikon

Kalif, Kalifat
Kalif, Kalifat
[ © Wikimedia, gemeinfrei ]

Kalif ist ein Titel in der muslimischen Welt. Ein Kalif hat die religiös-politische Führung inne. Er herrscht über ein Kalifat.

Kältewüste
Kältewüste
[ © Wikimedia, gemeinfrei ]

Eine Kältewüste ist eine weite, steinige, pflanzen- und tierfreie Landschaft, deren Boden immer gefroren ist. Eine Kältewüste findest du zum Beispiel in Grönland.

Kanu

Ein Kanu ist ein Paddelboot. Die Fahrer eines Kanus werden Kanuten oder Paddler genannt. Zu den Kanus zählen Kajaks und Kanadier. Man blickt in einem Kanu immer in die Richtung, in die man paddelt.

Kap

Als Kap bezeichnet man eine Landspitze, die weit ins Meer ragt. Berühmte Kaps sind das Kap der Guten Hoffnung in Südafrika oder das Nordkap in Norwegen.

Kapitalismus

Kapitalismus ist eine bestimmte Wirtschaftsordnung, bei der Güter und Waren privates Eigentum sind und ein freier Markt die Bedingungen des Handels bestimmt. Das Streben nach Gewinn ist ebenfalls ein Merkmal des Kapitalismus. Es erfolgt keine staatliche Lenkung der Wirtschaft. Oft wird der Kapitalismus als Gegensatz zum Kommunismus gesehen. 

Mehr 
Kapitulation, kapitulieren

Kapitulation bedeutet so viel wie Aufgabe bzw. aufgeben und wird meist im militärischen Zusammenhang verwendet. Ein Land erklärt sich dabei für besiegt. Kapituliert ein Land, dann verspricht es damit, keine Angriffe mehr zu starten und unterwirft sich. Im Anschluss kommt es oft zu Verhandlungen und Gesprächen.

Kardamom

Kardamom ist ein Gewürz, das aus den Samen der Kardamompflanze gewonnen wird. Es gibt Grünen und Schwarzen Kardamom. Schwarzer Kardamom schmeckt etwas herb und erdig, Grüner Kardamom wird auch für Süßspeisen verwendet. Vor allem in der asiatischen und arabischen Küche wird gerne mit Kardamom gewürzt.

Karibik
Karibik
[ © Wikimedia, gemeinfrei ]

Das Karibische Meer ist ein Nebenmeer des Atlantiks. Es wird begrenzt von Zentralamerika, den Westindischen Inseln und dem Nordwesten von Südamerika. Die gesamte Region - mit den Inseln und den Küsten - nennt man Karibik.

Karma

Vor allem in den indischen Religionen gibt es die Vorstellung des Karma. Man glaubt, dass die Taten hier auf Erden Auswirkungen auf das Leben nach dem Tode haben. Dazu gehört auch die Seelenwanderung. Ein Mensch, der gute Taten vollbringt und damit auch ein gutes Karma hat, der wird auch im Kreislauf der Wiedergeburt bevorzugt. 

Kastensystem

Das Kastensystem ist vor allem aus Indien bekannt. Man teilt die Menschen dabei in verschiedene Kasten ein. Das bedeutet, dass die Menschen in Gruppen eingeteilt werden und sich von anderen Gruppen abgrenzen. Die Kaste, der man angehört bestimmt oftmals den Alltag, den Beruf und Partner sowie den Aufgabenbereich der Person. 

Kaurimuschel
Kaurimuschel
[ © Wikimedia, gemeinfrei ]

Kaurimuscheln sind eigentlich Schnecken. Sie leben vor allem in Korallenriffen im Indischen Ozean und im westlichen Pazifik. Allerdings gibt es auch die Europäische Kaurischnecke. Die Muscheln sind oft eiförmig und wurden früher in Afrika, Asien und in der Südsee gerne als Zahlungsmittel benutzt.

Kautschuk
Kautschuk
[ © Wikimedia, gemeinfrei ]

Kautschuk ist die Flüssigkeit, die aus der Rinde des Kautschukbaumes gewonnen wird. Aus diesem Milchsaft kann man zum Beispiel Gummi herstellen. Kautschuk stammt ursprünglich aus Brasilien, wird heute aber meist in Südostasien gewonnen.

Kava
Kava
[ © Jaejay77 / CC BY-SA 4.0 ]

Kava zählt zu den Pfeffergewächsen. Teile der Pflanze werden zu Pulver verarbeitet, das man bei Festlichkeiten zubereitet und trinkt. Kava besitzt eine berauschende Wirkung.

Kazike
Kazike
[ © Wikimedia, gemeinfrei ]

Kazike werden die Anführer der Indios in Mittel- und Südamerika genannt. Das entspricht dem "Häuptling" in Nordamerika.

Khanat

Khanat wird eine Art historischer Staat genannt, den türkische und mongolische Stämme in der alten Zeit gründeten. Ein Khanat war ähnlich wie ein Fürstentum oder Königreich aufgebaut und hatte den Khan als Anführer. Der wohl bekannteste Khan war Dschingis Khan, ein Kahn der Mongolen.

Kinderarbeit

Wenn Kinder arbeiten, mit dem Zweck, Geld zu verdienen, nennt man das Kinderarbeit. In vielen Ländern der Welt müssen Kinder arbeiten und Geld verdienen, um ihre Familien zu unterstützen. Kinderarbeit ist in den meisten Ländern verboten, jedoch halten sich nicht alle Staaten daran.

Mehr 
Kinderrechte

Nicht nur Erwachsene, sondern auch Kinder und Jugendliche haben Rechte. Diese sind in der Kinderrechtskonvention der Vereinten Nationen festgeschrieben und schützen zum Beispiel das Leben, Wohlergehen, aber auch die eigene Meinung der Kinder.

Klimawandel

Klimawandel ist die Veränderung des Klimas auf der Erde. Wenn sich die Erde über einen längeren Zeitraum abkühlt oder erwärmt, ist das ein Klimawandel. Heute meinen wir meistens die derzeitige durch uns Menschen verursachte Erwärmung der Erde.

Klimazone

Klimazonen sind Gebiete auf der ganzen Welt, die sich aufgrund ihres verschiedenen Klimas voneinander unterscheiden. Es kann heiß, kalt, trocken, feucht oder windig sein. Beispiele für Klimazonen sind die Tropen, Subtropen oder die Polargebiete.

Klischee

Wenn man von einer Sache eine bestimmte Vorstellung hat, wie sie sein soll, nennt man das Klischee. So sollen zum Beispiel die Menschen in Deutschland immer pünktlich und fleißg sein. Weil aber nicht alle Menschen in Deutschland diese Eigenschaft haben, ist das ein Klischee, an das viele Leute im Ausland glauben.

Knesset

Die Knesset ist die Volksvertretung (das Parlament) von Israel. Alle vier Jahre werden die Abgeordneten des Parlamentes neu gewählt.

Koalition

Eine Koalition ist in der Politik ein Regierungsbündnis mehrerer Parteien. Für die Dauer einer Wahlperiode tut man sich zusammen, um gemeinsam zu regieren und so eine stabile Regiertung zu bilden. Als Große Koalition bezeichnet man es, wenn sich zwei sehr große Parteien zusammentun (zum Beispiel in Deutschland die CDU und die SPD).

Koffein

Der Stoff, der in Kaffee, Tee oder Cola steckt und dich wach macht, wird Koffein genannt. Koffein kann aus den Samen des Kaffeestrauchs, der Kolanuss, oder dem Teestrauch gewonnen werden.

Kolanuss
Kolanuss
[ © T.K. Naliaka / CC BY-SA 4.0 ]

Die Kolanuss ist der Samen des Kolabaumes. Der wächst in den Tropen in West- und Zentralafrika. Die Kolanuss wird von einigen Firmen noch zur Herstellung von Cola verwendet. In Afrika wird die Kolanuss aufgebrochen und als Genussmittel gekaut. Sie beinhaltet sehr viel Koffein. Die Kolanuss gilt auch als Symbol der Gastfreundschaft. Die Zweige des Kolabaums dienen übrigens zum Zähenputzen.

Kolonialisierung
Kolonialisierung
[ © Wikimedia, gemeinfrei ]

Die Kolonialisierung ist die Gründung und Entwicklung von Kolonien. Man kann auch Kolonisierung oder Kolonisation sagen. Fremde Gebiete werden eingenommen, besiedelt und zu eigenem Land gemacht. Wird das staatlich gefördert und in dem neuen Land das ursprüngliche Volk unterdrückt, spricht man auch von Kolonialismus.

Kolonie

Eine Kolonie ist ein Gebiet, das außerhalb eines Staates liegt, von diesem besetzt oder erobert wurde und keine eigene politische Macht besitzt. Viele dieser Gebiete wurden von dem Land, das die Kolonie besetzte, ausgebeutet. Das geschah vor allem vom 16. bis zum 19. Jahrhundert. Im 20. Jahrhundert wurden viele Kolonien unabhängig. Die größten Kolonialmächte waren Großbritannien, Spanien, Portugal, Frankreich und die Niederlande.

Kommune
Kommune
[ © glglgl / CC BY-SA 2.0 ]

Eine Kommune ist die kleinste Verwaltungseinheit, das heißt eine politische Gemeinde. Eine Kommune ist aber auch eine Form von Gemeinschaft, in denen es kein Eigentum gibt und alles allen Mitgliedern der Kommune gehört. 

Kommunismus

Kommunismus bezeichnet eine bestimmte Wirtschafts- und Gesellschaftsordnung. Im Kommunismus soll es kein Privateigentum mehr geben, alles gehört dem Staat bzw. damit dem Volk, es ist Volkseigentum. Im Kommunismus soll es keine "Klassen" mehr geben, Ziel ist die klassenlose Gesellschaft, ohne "oben" und "unten". Hammer und Sichel sind das bekannteste Symbol des Kommunismus.

Mehr 
Kondor

Der Kondor ist ein Greifvogel, der zu den Neuweltgeiern zählt. Er ist auf dem amerikanischen Kontinent zu Hause. Es gibt den Andenkondor in Südamerika und den Kalifornischen Kondor im Südwesten der USA. Der Kondor frisst vor allem Aas.

Konfession
Konfession
[ © Wikimedia, gemeinfrei ]

Eine Konfession ist eine Glaubensrichtung innerhalb einer Religion, insbesondere im Christentum. Es gibt drei große Glaubensrichtungen: katholisch, orthodox und evangelisch. Diese teilen sich in weitere Untergruppen. "Römisch-katholisch" und "evangelisch-lutherisch" sind die größten Konfessionen in Deutschland.

konfessionslos
konfessionslos
[ © Wikimedia, gemeinfrei ]

Wenn jemand keiner Religion angehört, dann bezeichnet man dies als konfessionslos. Ursprünglich bezog sich der Begriff Konfession nur auf das Christentum, heute wird er auch allgemein gebraucht.

Konföderation

Eine Konföderation ist ein Zusammenschluss, bei dem die einzelnen Mitglieder trotzdem unabhängig bleiben. Staaten können sich zu so einer Konföderation zusammenschließen. Man kann auch von einem Staatenbund sprechen. Die Mitglieder bleiben selbstständiger als bei einer "Föderation". Ein Beispiel für eine Konföderation ist die Zentralamerikanische Konföderation, in der sich Guatemala, Honduras, El Salvador, Nicaragua und Costa Rica von 1823 bis 1840 zusammenschlossen.

Konfuzianismus

Unter Konfuzianismus versteht man die philosophischen und politischen Vorstellungen, die auf den chinesischen Philosophen Konfuzius zurückgehen. Der Konfuzianismus prägt seit langer Zeit die chinesische Kultur und Gesellschaft.

Konquistador
Konquistador
[ © Wikimedia, gemeinfrei ]

Konquistadoren (sprich: Konkistadoren) werden die spanischen Entdecker genannt, die im 16. und 17. Jahrhundert Mittel- und Südamerika eroberten und zu spanischen Kolonien machten. Die bekanntesten Konquistadoren sind Hernán Cortés und Francisco Pizarro.

konservativ

Konservative Menschen halten oft am Althergebrachten fest und stehen meist Veränderungen und Neuerungen kritisch gegenüber. Der Begriff stammt aus dem Lateinischen und bedeutet "bewahren". Auch auf politische Parteien wendet man den Begriff an.

Konstitutionelle Monarchie
Konstitutionelle Monarchie
[ © Wikimedia, gemeinfrei ]

Bei dieser Regierungsform werden, anders als bei einer absoluten Monarchie, die Rechte und die Macht des Königs eingeschränkt. Es gibt eine Verfassung (Konstitution), in der die Gesetze und Regeln für den Staat festgelegt sind und an diese ist auch der Monarch, der König, gebunden. Im 19. Jahrhundert war diese Art der Monarchie am häufigsten. Ein Beispiel ist Frankreich, das 1791 durch eine Verfassung von einer absoluten zu einer konstitutionellen Monarchie wurde. Heutige Monarchien sind meist zusätzlich an eine Volksvertretung gebunden, das sind dann parlamentarische Monarchien.

Kontinent
Kontinent
[ © Wikimedia, gemeinfrei ]

Ein Kontinent ist eine riesige Landmasse. Das deutsche Wort dafür ist Erdteil. Früher hat man msiet fünf Kontinetne unterschieden, nämlich Amerika, Asien, Afrika, Europa und Australien. Heute spricht man oft auch von sieben Kontinenten. Das sind dann Asien, Afrika, Nordamerika, Südamerika, Antarktika, Europa und Australien bzw. Ozeanien.

Kontinentalklima

Als Kontinentalklima oder kontinentales Klima bezeichnet man  ein Klima, in dem die Temperaturen über das Jahr sehr schwanken. Die Sommer sind heiß, die Winter sind kalt. Es regnet insgesamt wenig, der meiste Regen fällt im Sommer. Kontinentales Klima herrscht eher dort, wo es keinen Meereseinfluss gibt. Diesem Klimatyp gegegenüber steht darum das Seeklima, das vom Meer beeinflusst wird.

Konvention

Konventionen sind Regeln oder Gewohnheiten, die schon lange Zeit üblich sind und woran man festhält. Dies muss nicht unbedingt schlecht sein, kann aber Entwicklungen hemmen und Veränderungen verhindern. Verstößt man gegen Konventionen, verhält man sich unkonventionell.

konvertieren

Wenn jemand seine Religion wechselt und von der einen Religion zu einer anderen übertritt, nennt man das konvertieren. 

Kopra

Kopra bedeutet "getrocknete Kokosnuss": Das Fleisch der Kokosnuss wird getrocknet und daraus Kopra gewonnen. Daraus gewinnt man wieder Kokosöl.

Kopten

Kopten sind Angehörige der koptischen Kirche. Das ist eine orientalisch-orthodoxe und somit christliche Kirche mit einem eigenen Papst. Kopten leben vor allem in Ägypten. 10 Prozent der Ägypter sind Kopten. Dort sind sie aber der Gewalt durch Islamisten ausgesetzt. Viele Kopten fliehen darum.

Korallenriff

Ein Riff ist eine langgestreckte Erhebung unter dem Meereswasser. Ein Riff kann zum Beispiel aus Felsen bestehen, häufiger aber meint man ein Korallenriff, wenn man von einem Riff spricht. Dieses wird aus Korallen aufgebaut. Korallen sind winzige Tiere, die Kalk absondern und so das Riff aufbauen. Obwohl sie selbst eine Tierart sind, beheimaten sie auch andere Lebewesen wie zum Beispiel Algen, Fische oder Krebse.

Koran

Der Koran ist die heilige Schrift der Muslime. Nach ihrem Glauben enthält der Koran das Wort Gottes an den Propheten Mohammed. Der Koran besteht aus 114 Abschnitten (Suren).

Kordillere

Kordillere bedeutet Bergkette. Man spricht: "Kordiljere". Das Wort stammt aus dem Spanischen, wo es cordillera heißt. In einer Bergkette reihen sich mehrere Berggipfel aneinander. Eine Bergkette ist meistens Teil eines Gebirges, in dem sich also mehrere solcher Bergketten befinden können.

Korruption

Korruption bedeutet sowohl Bestechlichkeit als auch Bestechung. Wenn jemand sein Amt ausnutzt  und Geld annimmt, dafür aber einen Vorteil gewährt, dann ist er bestechlich oder korrupt. Derjenige, der das Geld gibt, besticht den anderen.

Korsar
Korsar
[ © Wikimedia, gemeinfrei ]

In der frühen Neuzeit wurden Seefahrer im Mittelmeerraum, die im Auftrag einer Regierung Schiffe plünderten, Korsaren genannt. Der deutsche Begriff wäre Kaperfahrer.

Kosovo

Der Kosovo (auch: das Kosovo) liegt im Südosten Europas auf dem Westteil der Balkanhalbinsel. Seit 2003 zählt der Kosovo zur Republik Serbien. Der Kosovo strebt aber seine staatliche Unabhängigkeit an, während Serbien die Region als Teil von Serbien sieht. Darüber wird immer wieder gestritten. Manche Länder haben den Kosovo auch als eigenständigen Staat anerkannt. 

Kreolen

Das Wort Kreolen hat sehr unterschiedliche Bedeutungen. So nannte man im spanischen Kolonialreich die Nachkommen der Europäer in den Kolonien Kreolen. Woanders, insbesondere im portugiesischsprachigen Raum, wurden Menschen, die im Land geboren wurden, aber nicht indigen waren, also nicht zur ursprünglichen Bevölkerung gehörten, als Kreolen bezeichnet. Das waren dann zum Beispiel Menschen afrikanischer oder gemischter Abstammung.

Kreolsprache

Kreolsprachen (kurz auch Kreol genannt) sind Mischsprachen, die immer auf einer Basissprache (Grundsprache) beruhen. In der Kolonialzeit wurden viele Afrikaner nach Amerika verschleppt. Die Europäer hatten dorthin ihre Sprachen mitgebracht, also Englisch, Spanisch, Portugiesisch, Französisch oder Niederländisch. Die Menschen afrikanischer Abstammung veränderten diese Sprachen dann mit ihrem Wortschatz, ihrer Aussprache und anderen Eigenheiten zu einer Kreolsprache. Haitianisch ist zum Beispiel eine Kreolsprache.

Kronkolonie

Bei einer Kronkolonie handelt es sich um eine Kolonie Großbritanniens. Eine solche Kolonie wurde von einem Gouverneur verwaltet und war weniger selbstständig als andere Kolonien, die sich selbst verwaltet haben. Hongkong (bis 1997) und Malta (bis 1964) waren zum Beispiel solche Kronkolonien.

Kultur (Archäologie)
Kultur (Archäologie)
[ © Silar / CC BY-SA 3.0 ]

Gleiche Merkmale in Keramikformen, Hausbauten oder Bestattungsformen ordnen Altertumsforscher in "Kulturen" ein. Sie sind zeitlich und räumlich begrenzt, also auf ein Gebiuet beschränkt. Erstmals gab es solche in der Altsteinzeit (zum Beispiel Magdalenien), die erste Kultur der Jungsteinzeit ist die Bandkeramik.

Kwa-Sprachen

Es gibt insgesamt 75 Kwa-Sprachen, die von 21 Millionen Menschen in Ghana, Togo, Nigeria und an der Elfenbeinküste gesprochen werden. Die wichtigsten Kwa-Sprachen sind Akan, Ewe, Baule, Fon, Ga-Dangme und Anyin.

Kyrillisch
Kyrillisch
[ © Wikimedia, gemeinfrei ]

Kyrillisch ist eine Schrift, in der zum Beispiel Russisch, Ukrainisch oder Weißrussisch geschrieben werden. Das Kyrillische Alphabet hat 30 Buchstaben und viele Sonderzeichen.