Lexikon

   Zurück    Erde

Die Erde - für Kinder und Schüler einfach erklärt

Die Erde wird auch Blauer Planet genannt.[ © Wikimedia, gemeinfrei ]
Planet Erde

Die Erde - ein Steckbrief

Was? Planet im Sonnensystem

Wo? Dritter Planet von der Sonne aus

Alter: 4,6 Milliarden Jahre

Durchmesser: 12.742 km vom Nordpol zum Südpol

Umfang: 40.075 km (Länge des Äquators)

Spitzname: Blauer Planet

Nachbarn: Venus und Mars

Begleiter: Mond

Umlaufzeit: in 365,2 Tagen um die Sonne

Links siehst du die Sonne, dann folgen die Planeten in der Reihenfolge, ind er sie im Sonnensystem stehen. Die Größen sind maßstabsgerecht, die Abstände allerdings nicht![ © Wikimedia, gemeinfrei ]
Sonnensystem

Die Erde im Sonnensystem

Die Erde ist ein Planet. Wir leben auf der Erde. Die Erde dreht sich wie sieben weitere Planeten um die Sonne. Sie braucht dafür ein Jahr. Ihre Umlaufbahn nennt man auch Erdbahn. Die Erde ist der Planet, der der Sonne am drittnächsten steht.

Die Reihenfolge der Planeten von der Sonne aus kann man sich gut mit einer Eselsbrücke merken: Mein Vater erklärt mir jeden Sonntag unseren Nachthimmel. Die Anfangsbuchstaben der Wörter stehen für die Planeten: Merkur, Venus, Erde, Mars, Jupiter, Saturn, Uranus, Neptun.

[ © Marvel / CC BY-SA 3.0 ]
Erdrotation

Was ist Erdrotation?

Die Erde dreht sich nicht nur um die Sonne, sondern dabei auch um sich selbst. Sie dreht sich dabei um ihre eigene Achse. Das nennt man Erdrotation. Diese Achse ist eine gedachte Linie. Sie verläuft durch den Nordpol und den Südpol. Das sind der nördlichste und der südlichste Punkt der Erde. Um sich einmal um sich selbst zu drehen, benötigt die Erde etwa 24 Stunden, also einen Tag. Die Erdachse steht nicht gerade, sondern ist geneigt.

Während sich die Erde um die Sonne dreht, ändert sich der Lichteinfall auf der Erde.[ © Horst Frank / CC BY-SA 3.0 ]
Jahreszeiten Schema

Wie entstehen die Jahreszeiten?

Die Erdachse ist also geneigt. In dieser Stellung bleibt sie auch bei ihrem Lauf um die Sonne. So ist mal der Nordpol in Richtung Sonne geneigt und mal der Südpol. Dadurch entstehen die Jahreszeiten, also Frühling, Sommer, Herbst und Winter. Auf der Nordhalbkugel, wo wir leben, sind die Jahreszeiten entgegengesetzt zu denen auf der Südhalbkugel. Wenn bei uns Sommer ist, ist zum Beispiel in Australien dann Winter.

Links siehst du, wie die Breitengrade verlaufen, rechts die Längengrade.[ © Wikimedia, gemeinfrei ]
Breitengrade und Längengrade

Was ist das Gradnetz der Erde?

Um die Erde einteilen zu können und die Lage eines Ortes genau angeben zu können, hat man sich Linien gedacht. Der Äquator teilt die Erde in eine Nordhalbkugel und eine Südhalbkugel. Vom Äquator ausgehend gibt es dann Linien, die die Breitenkreise angeben. Breitenkreise laufen also parallel zum Äquator. Man kann auch sagen, sie verlaufen von Westen nach Osten, oder sie verlaufen horizontal. Sie geben die geographische Breite an. Es gibt 180 Breitengrade.

Linien, die von Norden nach Süden verlaufen, oder senkrecht laufen, geben hingegen die geographische Länge an. Ein Längenkreis verläuft also einmal längs um die Erde. Um auch hier einen Ausgangspunkt zu haben wie den Äquator bei den Breitenkreisen, hat man sich einen Nullmeridian gedacht, also eine Art Null-Linie. Ein Meridian ist übrigens ein halber Längenkreis. Der Nullmeridian verläuft durch den Ort Greenwich bei London in England. Es gibt 360 Längengrade.

In Rot wurde auf dieser Weltkarte der Äquator eingezeichnet.[ © Cburnett / CC BY-SA 3.0 ]
Äquator
Weltkarte mit Linien für geographische Breiten und Längen[ © Wikimedia, gemeinfrei ]
Weltkarte mit Linien für geographische Breiten und Längen
Das Bild zegt den Aufbau der Erde: Innen liegt der Erdkern, dann kommt der Erdmantel, außen liegt die Erdkruste.[ © Mats Halldin / CC BY-SA 3.0 ]
Aufbau der Erde

Wie sieht die Erde innen aus? Der Aufbau der Erde

Die Erde ist aus drei Schalen aufgebaut. In der Mitte befindet sich der Erdkern. Dort ist es sehr, sehr heiß. Hier gibt es vor allem Eisen und Nickel. Dann folgt der Erdmantel. Auch er ist heiß. Allerdings ist das Material hier flüssig. Wenn bei einem Vulkanausbruch heiße Flüssigkeit ausgestoßen wird, ist das dieses heiße Material.

Dann kommt ganz außen die Erdkruste. Sie ist anders als Erdkern und Erdmantel nur ganz dünn. Ihre Dicke beträgt etwa 30 Kilometer. Auf der Erdkruste leben wir Menschen. Die Erdkruste kann man sich vorstellen wie schwimmende Platten. Diese Erdplatten stoßen manchmal aneinander, dann gibt es Erdbeben. Auf den Erdplatten liegen die Kontinente. Es gibt sieben Kontinente und fünf Ozeane.

Die Atmosphäre ist hellblau sichtbar.[ © Wikimedia, gemeinfrei ]
Atmosphäre der Erde

Was ist die Atmosphäre?

Rund um die Erde befindet sich die Atmosphäre. Das ist eine Art Lufthülle. Sie besteht aus mehreren Schichten. Die erste Schicht von der Erde aus gesehen ist die Troposphäre. Dann folgen Stratosphäre, Mesosphäre, Thermosphäre und Exosphäre. Die geht dann in den Weltraum über.

Stickstoff und Sauerstoff sind die wichtigsten Bestandteile der Atmosphäre. Ohne die Atmosphäre gäbe es kein Leben auf der Erde. Sie gibt uns die Luft zum Atmen. In ihr, das heißt in der Troposphäre, spielt sich auch alles ab, was das Wetter bestimmt. Und sie schützt uns auch vor Strahlung aus dem Weltall.

Das geschieht durch ein Gas namens Ozon. Weil die Menschen zu viel giftige Stoffe produziert haben, vor allem eines namens FCKW, gibt es jetzt an manchen Stellen weniger Ozon als üblich. Das nennt man auch "Ozonloch". Dort kommt nun zu viel Strahlung durch, was für uns Menschen nicht gesund ist. FCKW wurde darum auch verboten.

Recherchiere hier für dein Referat über die Erde und informiere dich über das Sonnensystem, die Erdrotation, die Entstehung der Jahreszeiten, das Gradnetz der Erde mit Längen- und Breitengraden, den Aufbau der Erde und die Atmosphäre.