Äthiopiens Flagge Äthiopien

Auf dieser Karte siehst du die Lage Äthiopiens und die der Nachbarstaaten. [ © CIA World Factbook / gemeinfrei ]
Karte, Lage, Äthiopien

Wo genau liegt Äthiopien?

Äthiopien grenzt im Norden an Eritrea, im Westen an den Sudan und Südsudan, im Süden an Kenia, im Süden und Osten an Somalia und im Osten an Dschibuti. Es gibt keinen Zugang zum Meer, darum ist Äthiopien ein Binnenstaat. Äthiopien ist der zehntgrößte Staat auf dem ganzen afrikanischen Kontinent. Hier leben rund 100 Millionen Menschen. Äthiopien ist in etwa dreimal so groß wie Deutschland.

Der Name des Landes ist aus dem Altgriechischen abgeleitet: aethiops bedeutet übersetzt "Mensch mit verbranntem Gesicht", womit Menschen mit dunkler Hautfarbe gemeint sind.

Bis 1974 bestand auf dem Gebiet Äthiopiens (und Eritreas) das Kaiserreich Abessinien. Anders als viele afrikanische Länder konnte keine Kolonialmacht das Land besetzen. So ist Äthiopien auch der älteste unabhängige Staat Afrikas.

Grün eingezeichnet sind die Länder, die das "Horn von Afrika" bilden. [ © Master Uegly / gemeinfrei ]
Horn von Afrika

Am Horn von Afrika

Äthiopien liegt am "Horn von Afrika", das tatsächlich ein bisschen wie ein Nashorn ausschaut. So nennt man  den im Osten Afrikas gelegenen Landesteil, der wie ein Keil in den Indischen Ozean ragt. Das siehst du ganz gut auf der Karte rechts.

Ganz schön hoch!

Äthiopien ist das zweithöchstgelegene Land des Kontinents, nur der kleine Staat Lesotho im Süden von Afrika liegt noch höher. Die Hälfte des Landes befindet sich auf einer Höhe über 1200 Metern, ein Viertel über 1800 Meter und ein kleiner Teil liegt sogar über 3500 Meter hoch.

Auf dieser Karte kannst du gut die hoch gelegenen Regionen Äthiopiens erkennen, aber auch Ebenen. [ © Carport / CC BY-SA 3.0 ]
Reliefkarte, Äthiopien

Das Hochland

Einen Großteil des Landes bestimmt das Hochland von Abessinien, auch Hochland von Äthiopien oder Äthiopisches Hochland genannt. Es erstreckt sich von der Mitte bis in den Norden Äthiopiens und das Nachbarland Eritrea hinein.

In diesem Hochland liegt auch Addis Abeba, die Hauptstadt des Landes, die mit 2370 Metern auch schon ziemlich hoch liegt. Auch der höchste Berg des Landes befindet sich hier, der Ras Daschän mit 4550 Metern Höhe. Er ist nicht der einzige Berg Äthiopiens mit mehr als 4000 Metern Höhe. Im Hochland liegt auch der größte Binnensee Äthiopiens, der Tanasee.

Die rote Farbe kennzeichnet den Afrikanischen Grabenbruch. [ © En rouge / CC BY-SA 3.0 ]
Afrikanischer Grabenbruch

Tiefebenen

Nach Westen hin fällt das Hochland ab. Im Südosten erstreckt sich eine Tiefebene, die Ogaden heißt. Und im Nordosten, an der Grenze zu Eritrea, breitet sich die Tiefebene Denkali aus, deren tiefster Punkt 116 Meter unterhalb des Meeresspiegels liegt.

Der Ostafrikanische Graben

Von Nordosten nach Südwesten zieht sich in der Mitte des Landes der Ostafrikanische Graben. Dieser Grabenbruch wird hier auch Abessinischer Graben genannt. Er trennt das Hochland in einen nordwestlichen und einen südöstlichen Teil. In dieser Region gibt es viele Seen, die keinen Abfluss besitzen und aus Vulkanen entstanden. Es sind Kraterseen.

1 2 3
letzte Aktualisierung am 21.12.2020