Deutschlands Flagge Deutschland

Beim Fossiliensammeln im Altmühltal wird Deutsch gesprochen.[ © Naturpark Altmühltal / CC BY-SA 3.0 ]
Fossiliensammeln im Altmühltal
Das ist die Vereinfachte Ausgangsschrift. Sie wird in den Schulen unterrichtet.[ © Wikimedia, gemeinfrei ]
Vereinfachte Ausgangsschrift
Diese Kinder tragen bayrische Tracht und sprechen wahrscheinlich auch Bayrisch.[ © picture alliance / Arco Images ]
Bayrische Kinder
In Cottbus tragen Straßenschilder nicht nur die deutsche, sondern auch die sorbische Bezeichnung.[ © svolks / CC BY-SA 3.0 ]
Bilinguale Straßenbeschilderung in Cottbus

Welche Sprache spricht man in Deutschland?

Die Amtssprache in Deutschland ist Deutsch. Gemeint ist damit das bundesdeutsche Hochdeutsch. Es wird nämlich auch in Österreich oder der Schweiz Deutsch gesprochen, das sich aber von diesem ein bisschen unterscheidet. Verständigen können sich Deutsche und Österreicher trotzdem!

Innerhalb der Europäischen Union ist Deutsch die Sprache mit den meisten Sprechern. Nach Englisch ist es auch die meistgelernte Fremdsprache. Weltweit liegt die Zahl der Sprecher auf Platz 10.

Buchstaben und Wörter

Deutsch wird mit lateinischen Buchstaben geschrieben. Das sind die, die du hier siehst. Das Alphabet hat 26 Buchstaben. Dazu kommen die drei Umlaute Ä, Ö und Ü sowie das ß.

Weißt du, wie viele deutsche Wörter es gibt? Es sind 5,3 Millionen! Das sind viel mehr als zum Beispiel Englisch hat. Allerdings verwendet man im Alltag nur einen Teil davon, nämlich etwa 14.000 Wörter. Im Duden, dem deutschen Rechtschreibwörterbuch, werden 135.000 Wörter aufgelistet.

Dialekte

Wenn du das hier liest, sprichst du vermutlich selbst auch Deutsch. Vielleicht sprichst du aber auch einen der vielen Dialekte, die es im Deutschen gibt. Da gibt es zum Beispiel Bayrisch, Sächsisch, Hessisch, Friesisch, Fränkisch, Schwäbisch oder Berlinerisch.

Noch mehr Sprachen als Deutsch

Es gibt aber neben Deutsch auch noch einige Minderheitensprachen, die in Deutschland gesprochen werden. So leben an der Grenze zu Dänemark einige Dänen, die Dänisch sprechen. An der Nordseeküste spricht man Friesisch, und zwar Nordfriesisch in Schleswig-Holstein und Saterfriesisch in Niedersachsen. Sorbisch wird in Sachsen und Brandenburg gesprochen. Niederdeutsch (auch Plattdeutsch genannt) spricht man vor allem im Norden des Landes. Es teilt sich wieder in zahlreiche Dialekte.

Hinzu kommen die Sprachen, die die Einwanderer sprechen. Türkisch, Polnisch oder Russisch kann man darum ebenso in Deutschland hören wie Italienisch oder Rumänisch. Auch Arabisch kannst du hören, weil viele Flüchtlinge aus arabischsprachigen Ländern in Deutschland leben, die vor schrecklichen Kriegen in ihren Heimatländern geflohen sind.

Niko und Lukas haben dir etwas mitgebracht - hör mal!

Kennst du dieses Unsinnsgedicht auch? Niko erzählt es dir.

Lukas spricht einen Zungenbrecher. Sprich ihn doch mal nach - aber möglichst schnell!

1 2 3
letzte Aktualisierung am 02.04.2020