Italiens Flagge Italien

Dieses Schild in den Alpen empfiehlt Winterreifen - auf Ladinisch, Deutsch und Italienisch.[ © Gérard Janot / CC BY-SA 3.0 ]
Schild auf Ladinisch, Deutsch und Italienisch

Welche Sprache spricht man in Italien?

Amtssprache in Italien ist Italienisch. Dazu kommen noch mehrere regionale Amtssprachen. Deutsch und Ladinisch spricht man in der Region Trentino-Südtirol. Französisch spricht man im Aostatal und Slowenisch in der Region Friaul-Julisch-Venetien. Alle diese Regionen liegen im Norden Italiens in den Grenzregionen zu Österreich, Frankreich und der Schweiz sowie Slowenien.

Weitere Sprachen werden von kleineren Minderheiten gesprochen. Dazu gehören zum Beispiel Albanisch, Furlan (Sprache im Friaul), Griechisch (in Apulien und Kalabrien) und Sardisch (auf Sardinien).

Die Karte zeigt, wo in Italien welche Sprache und welche Dialekte gesprochen werden.[ © Susana Freixeiro / CC BY-SA 3.0 ]
Sprachkarte von Italien

Italienisch

Italienisch gehört zu den romanischen Sprachen. Es ist somit verwandt mit Spanisch, Portugiesisch und Französisch. Die romanischen Sprachen haben sich aus dem Latein entwickelt, genauer gesagt aus dem gesprochenen Latein, das sich vom Schriftlatein unterschied. Auch die Minderheiten in Italien sprechen üblicherweise Italienisch, das sie dann als Zweitsprache erlernen.

Du kennst bestimmt einige italienische Wörter, zum Beispiel Spaghetti. An diesem Wort sieht man gut, dass ein g wie g ausgesprochen wird, wenn ein h folgt. Ein g vor e oder i aber wird wie dsch ausgesprochen. Ähnlich ist es beim c: Es wird entweder wie k ausgesprochen oder (vor e und i) wie tsch.

Das Wort Gnocchi spricht man wie njocki aus, denn gn wird wie nj gesprochen. Ähnlich ist es bei gl: Es wird zu lj, zum Beispiel spricht man figlio (Sohn) wie filjo aus. Sch wird wie sk ausgesprochen.

Fallen dir noch mehr italienische Wörter ein?

Kleiner Kurs Italienisch

Willkommensschild auf Italienisch[ © dapal(msg) / CC BY-SA 3.0 ]
Willkommensschild auf Italienisch
Hier darf man nicht halten![ © Wikimedia, gemeinfrei ]
Halteverbottschild auf Italienisch

Hallo - Ciao! (sprich: tschau)
Guten Tag - Buon giorno! (sprich: Bon dschorno)
Tschüss - Ciao!
Auf Wiedersehen - Arrivederci! (sprich: Arriwedertschi)
Ja - Si.
Nein - No.
Danke - Grazie!
Bitte! - Prego! (Di niente)
Entschuldigung - Scusi....
Ich heiße ... - Mi chiamo.... (sprich: Mi kjamo)
Ich hätte gerne ... - Vorrei...
Was kostet ...? - Quanto costa...?
Zahlen bitte! - Il conto per favore!
Ich spreche kein Italienisch. - Non parlo italiano.

Zählen auf Italienisch

1 - uno
2 - due
3 - tre
4 - quattro
5 - cinque (sprich: tschinkwe)
6 - sei
7 - sette
8 - otto
9 - nove
10 - dieci (sprich: di-etschi)

Die Befana bringt den Kindern in Italien die Geschenke

Gianna erzählt euch auf Italienisch von der "Befana". Die Befana bringt den Kindern in Italien in der Nacht vom fünften auf den sechsten Januar Geschenke. Wie der komplette Text im Original lautet, kannst du hier nachlesen. Gianna liest die erste und letzte Strophe.

1 2
letzte Aktualisierung am 03.04.2020