Katars Flagge Katar

Zeugnisse früherer Besiedlung finden sich im nördlichen Katar. [ © Vincent van Zeijst / CC BY-SA 3.0 ]
Ruinen, Katar
Diese alte Karte Katars stammt aus dem Jahr 1891. [ © Adolf Stieler / CC BY-SA 3.0 ]
Karte, Katar, 1891
Seit 2013 ist er Herrscher von Katar: Tamim bin Hamad Al Thani.[ © U.S. Department of State / gemeinfrei ]
Scheich Tamim bin Hamad Al Thani

Frühe Geschichte Katars

Über die sehr frühe Geschichte Katars wissen wir nur wenig. Das Land hier wurde wohl vor tausenden von Jahren schon einmal von Menschen besiedelt, schreckte allerdings aufgrund der Trockenheit viele Bewohner wieder ab. Nomaden zogen durch das Land, kleine Siedlungen entstanden für kurze Zeit an den Küsten und es wurde von dort aus Handel betrieben. Die wichtigsten Bewohner des Landes waren für lange Zeit die Beduinen. Die wenigen Bewohner des Landes wurden zu Zeiten des Propheten Mohammed im 7. Jahrhundert zu Muslimen.

Zwei Familien bestimmten die Geschichte des Landes

Entscheidend für die Geschichte des Landes wurde das Jahr 1760, als aus dem ostarabischen Raum die Sippe der Al-Thani sowie kurze Zeit darauf die der Al-Khalifa einwanderten. Diese beiden Familien konnten sich nicht besonders gut leiden, so dass es immer wieder zu Kämpfen kam. Im Jahr 1783 konnten die Al-Khalifa die Insel Bahrain erobern. Dort ließen sie sich nieder und sind heute noch die Herrscher von Bahrain (siehhe auch Geschichte Bahrains).

Der Einfluss der Briten stieg immer weiter

Ab 1822 herrschte die Familie Al-Thani über Katar. Mit den Al-Khalifa bestanden weiter Unstimmigkeiten und 1867 kam es wieder zu einem Konflikt, den die Al-Khalifa siegreich beendeten. Mittlerweile hatten auch die Briten ihre Macht im Land immer weiter ausgebaut. 1868 kam es zu einem Schutzvertrag zwischen Großbritannien und Katar. Katar wurde gleichzeitig als eigener Staat von Großbritannien anerkannt und die Trennung von Bahrain blieb endgültig. Interesse an dem Land rund um die Hauptstadt Doha fanden auch die Osmanen. Doch Großbritannien unterstützte Katar und 1916 verließen die letzten Militärs der Osmanen das Land.

Katar wird zu einem der reichsten Länder der Erde

Lange Zeit hatte das Land vom Perlenhandel gelebt, doch dieser ging ab 1930 stark zurück, weil man die natürlichen Perlen nun durch Zuchtperlen ersetzen konnte. Schon Ende der 30er Jahre des letzten Jahrhunderts entdeckte man Erdöl in der Region. Ab 1949 begann die Ölförderung, wodurch Katar zu einem der reichsten Länder der Erde wurde.

Unabhängigkeit Katars

Die Unabhängigkeit von Großbritannien erreichte Katar im Jahr 1971. Es gab zwar Verhandlungen mit den Vereinigten Arabischen Emiraten, doch letztlich trat Katar dem Verbund dieser Staaten dann doch nicht bei. 1981 gründete Katar gemeinsam mit den Vereinigten Arabischen Emiraten, Bahrain, Saudi-Arabien und Kuwait den Golf-Kooperationsrat.

1995 stürzte Hamad ibn Khalifa seinen Vater und begann in Katar demokratische Reformen einzuleiten. Seit 2013 herrscht Scheich Tamim bin Hamad Al Thani, dessen Enkel. Das Land ist immer noch eine absolute Monarchie, das heißt, dass der Emir von Katar die Politik bestimmt. Die Staatsreligion ist der Islam und die Scharia das wichtigste Gesetz. Es gibt keine Gewaltenteilung, das heißt, dass alle Gewalten wie die exekutive, die legislative und judikative Gewalt beim Emir liegt. Es gibt auch kein Parlament oder eine sonstige Vertretung des Volkes oder politische Parteien, die miteinander konkurrieren.

letzte Aktualisierung am 18.01.2021