Gabuns Flagge Gabun

Drei junge Frauen in Libreville haben sich hübsch gemacht.[ © Vinod Narbar / CC BY-SA 4.0 ]
Drei junge Frauen in Libreville

Wer lebt in Gabun?

In Gabun leben zwei Millionen Menschen. Das entspricht der Einwohnerzahl von Hamburg. Somit ist Gabun ein recht dünn besiedeltes Land. Hinzu kommt, das die Hälfte der Bevölkerung in den drei Städten Libreville, Port-Gentil und Franceville lebt. Insgesamt leben 89 Prozent der Gabuner in Städten und dementsprechend nur 11 Prozent auf dem Land.

Woran glauben die Menschen in Gabun?

Moschee in Port-Gentil[ © Wikimedia, gemeinfrei ]
Moschee in Port-Gentil

88 Prozent der Gabuner sind Christen. Unter ihnen bilden die Katholiken die Mehrheit. Muslime sind mit sechs Prozent eine Minderheit im Land.

Von den Völkern der Babongo und Mitsoko wird außerdem der Bwiti-Kult praktiziert. Die traditionellen Naturreligionen mit ihrem Glauben an Naturgeister und einem Ahnenkult vermischen sich dabei mit Elementen aus dem Christentum. Bwiti entstand Mitte des 19. Jahrhunderts. Junge Männer werden in einem Initiationsritus in die Gemeinschaft aufgenommen. Sie müssen große Mengen von der Iboga-Wurzel essen, wodurch sie in einen Rausch geraten. Musik spielt bei dem Ritual ebenfalls eine Rolle.

Ali Bongo Ondimba gehört zum Volk der Batéké.[ © Foreign and Commonwealth Office / OGL ]
Ali Bongo Ondimba

Welche Volksgruppen leben in Gabun?

Die Einwohner von Gabun gehören rund 40 Volksgruppen an. Die meisten von diesen sind Bantuvölker, das heißt, sie sprechen Bantusprachen. Die größte Gruppe sind die Fang mit rund 38 Prozent der Bevölkerung. Nzebi, Mbete, Bapunu und Obamba sind weitere größere Volksgruppen. Vier Prozent sind Batéké. Nur noch 1,5 Prozent gehören zu einem Pygmäenvolk, den Ureinwohnern Gabuns. Babongo im Süden und Baka im Nordosten gehören dazu. Die Baka sind die einzigen, die keine Bantusprache in Gabun sprechen.

Hier wird der Unabhängigkeitstag von Gabun gefeiert. Die meisten Gabuner sprechen Französisch entweder als Muttersprache oder als erste Fremdsprache.[ © Vinod Narbar / CC BY-SA 4.0 ]
Feier in Gabun

Welche Sprache spricht man in Gabun?

Die Amtssprache in Gabun ist Französisch. Gabun war viele Jahre eine französische Kolonie. So ist es die Sprache der Verwaltung, der Bildung und der Medien geblieben. 80 Prozent der Einwohner können Französisch sprechen.

Die verschiedenen Völker, die in Gabun leben, sprechen aber auch ihre eigenen Sprachen. Bis auf die Sprache der Baka sind das alles Bantusprachen. Sie gehören also zu einer Sprachfamilie. Weil Fang die größte Volksgruppe bilden, wird ihre Sprache auch am häufigsten gesprochen. Im Norden von Gabun ist es eine wichtige Verkehrssprache und wird also auch von anderen Volksgruppen gesprochen. Mbere, Punu (Sprache der Bapunu), Teke und Njebi haben ebenfalls eine größere Anzahl an Sprechern.

Mini-Sprachkurs für Gabun

Ausdrücke, die du häufig in Gabun hören kannst, sind:

  • Akié! Mamo! Tcho! Alle drei Wörter drücken Erstaunen aus, also etwa: Oh, wirklich?
  • Atare-Zâme! = Mein Gott!
  • hum hum hum = Nein!
  • kala kala = früher
  • ho, oh = Ja!
  • aie = Einverstanden!
letzte Aktualisierung am 02.05.2020