Gabuns Flagge Gabun

Die Natur in Gabun

Regenwald in Gabun[ © Axel Rouvin / CC BY-2.0 ]
Regenwald in Gabun

Gabun ist ein sehr heißes und dazu feuchtes Land. Es regnet viel und die Luftfeuchtigkeit ist hoch. Das ist ideal für das Wachstum von tropischem Regenwald. Der bedeckt auch tatsächlich den größten Teil des Landes.

An der Atlantikküste wachsen hingegen Mangroven. Mangrovenbäume und -sträucher können auch in salzhaltigem Wasser gedeihen. Fische, Krebse und Garnelen tummeln sich zwischen den Wurzeln, weiter oben leben Vögel, Säugetiere und Reptilien im Geäst.

Im Südosten ist es trockener. Hier gibt es Savannen: Graslandschaften mit nur vereinzelt stehenden Bäumen.

Dieser Gorilla denkt offenbar gerade scharf nach ...[ © Derek Keats / CC BY-2.0 ]
Gorilla

Welche Tiere leben in Gabun?

Tropischer Regenwald ist sehr artenreich. In den verschiedenen Stockwerken des Waldes leben verschiedene Tiere. Dazu gehören auch mehrere Affenarten. Blaumaulmeerkatzen leben nur im westlichen Zentralafrika, das heißt in Gabun und seinen Nachbarländern. Schimpansen, Mandrills und Gorillas sind weitere Affenbewohner von Gabun. Ein Viertel aller afrikanischen Gorillas lebt in Gabun!

Das Bongo-Kind hat noch keine Hörner, aber weiße Streifen![ © Ltshears / CC BY-SA 3.0 ]
Bongo-Jungtier

Zu den großen Säugetieren in Gabun gehören Waldelefanten, Waldbüffel und Nilpferde. Der Bongo ist eine der größten Antilopenarten. Er lebt ebenfalls im Regenwald. Auf seinem braunen Fell hat er zehn bis 16 schmale, weiße Streifen. Bei ihm tragen auch die Weibchen Hörner. In Gabun kommt der Bongo im Nordosten vor.

Pinselohrschweine leben hingegen im ganzen Land. Die Sitatunga-Antilope mag sumpfiges Gelände. Sie muss sich vor den Raubtieren in Acht nehmen. In Gabun gibt es Leoparden, Goldkatzen, Schakale, Mangusten, Ginsterkatzen und Zibetkatzen. 1996 wurde übrigens der letzte Löwe in Gabun erschossen.

Die Hartlaubente lebt im Regenwald nah am Äquator. Benannt wurde sie nach Gustav Hartlaub, einem deutschen Vogelkundler im 19. Jahrhundert.[ © DickDaniels / CC BY-SA 3.0 ]
Hartlaubente

Unter den mehr als 600 Vogelarten, die man in Gabun gesichtet hat, sind einige Arten, die nur in Zentralafrika vorkommen. Dazu gehören der Gabunbuschsänger, der Gabunschnäpperwürger, die Afrikanische Trugschwalbe und der Schwarzkinnweber. Gefährdet in ihrem Bestand sind der Buntkopf-Felshüpfer und der Loangoweber.

Da Gabun am Atlantik liegt, tummeln sich hier auch viele Meeresvögel. Da gibt es zum Beispiel Tölpel, Sturmvögel, Pelikane und Kormorane.

Im Wasser tummeln sich Manatis, Wale und Meeresschildkröten. Vor allem die Lederschildkröte legt auch ihre Eier an Gabuns Stränden ab.

Pinselohrschweine tragen auf dem Rücken einen weißen Fellstreifen. Haarbüschel an den Ohren gaben ihm seinen Namen. Sie leben in West- und Zentralafrika.[ © Wikimedia, gemeinfrei ]
letzte Aktualisierung am 02.05.2020