Vereinigte Arabische Emirates Flagge Vereinigte Arabische Emirate

Hier siehst du die Lage der Vereinigten Arabischen Emirate auf der Landkarte.[ © TUBS / CC BY-SA 3.0 ]
VAE, Lage

Wo liegen die Vereinigten Arabischen Emirate?

Die Vereinigten Arabischen Emirate, abgekürzt VAE, liegen auf der Arabischen Halbinsel und sind mit einer Fläche von 83.600 Quadratkilometern etwa so groß wie die Bundesländer Bayern und Schleswig-Holstein zusammen.

Entstanden ist das Land aus der Vereinigung von sieben Emiraten, nämlich Abu Dhabi, Dubai, Fudschaira, Ra’s al-Chaima, Schardscha, Adschman und Umm al-Qaiwain. Abu Dhabi ist das größte dieser Emirate. Wie, wann und warum es zu der Vereinigung kam, findest du unter Geschichte.

Karte der VAE[ © Wikimedia, gemeinfrei ]
Karte VAE
Lage der einzelnen Emirate, die sich zu den Vereinigten Arabischen Emiraten zusammen geschlossen haben. [ © Chumwa / CC BY-SA 3.0 ]
Emirate, VAE, einzeln

An welche Länder grenzen die VAE?

Der größte Teil der VAE wird im Süden und Westen von Saudi-Arabien begrenzt, das fast 26 Mal so groß ist wie die VAE selbst. Im Norden grenzt außerdem die Musandam-Halbinsel an das Land, welche zum Oman gehört, der auch die östliche Landesgrenze bildet. Auch wenn es auf der Karte nicht so aussieht, zählt Katar ebenfalls zu den Nachbarländern der VAE, denn diese liegen im Nordwesten an dessen Hoheitsgewässern.

Im Norden grenzen die Vereinigten Arabischen Emirate an den Persischen (Arabischen) Golf und auch an den Golf von Oman. Für Geografen ist es allerdings gar nicht so leicht, diese Küstenlinien genau festzulegen, da sich der Sand immer wieder verlagert und dadurch die Grenzen verändert. Das Wasser direkt an der Küste ist oftmals nicht sehr tief, so dass du teilweise erst 100 Kilometer hineinlaufen müsstest, um eine Wassertiefe von gerademal 25 Metern vorzufinden. Dadurch gibt es an der Küste auch zahlreiche Inseln, die ebenfalls zu den VAE gehören.

Wüste, Wüste und nochmal Wüste

Die Vereinigten Arabischen Emirate sind zu zwei Dritteln von der Sandwüste Rub al-Khali bedeckt. Das restliche Drittel des Landes prägen Stein- und Halbwüsten.

Gefährliche Dünen, die wandern können

Zum größten Teil bestehen die VAE aus flacher Wüste. Stellenweise bildet der Wind im Sand aber auch faszinierende Dünen mit 100 Metern Höhe, die sich mit seiner Hilfe sogar fortbewegen können. Dieses Naturphänomen ist eine Bedrohung für Städte und Oasen, die unter den Sandmengen begraben werden können. Deshalb wird oftmals versucht, die Dünen durch Bepflanzung an der Weiterreise zu hindern, was in der kaum zu bändigenden Wüste aber nur selten funktioniert.

Berge und Wadis

Außer trockener Wüste findet man im Nordosten des Landes auch Berge. Dort ragt das Hadschar-Gebirge bis zu 1500 Metern in die Höhe. Zudem wird das Land von Wadis durchzogen. Das sind ausgetrocknete Flussbetten, die bei starkem Regen plötzlich zu reißenden Gewässern anschwellen.

Die wandernden Dünen können auch schon mal gefährlich werden. [ © Quelle: pixabay.com ]
1 2 3
letzte Aktualisierung am 19.05.2020