Vereinigte Arabische Emirates Flagge Vereinigte Arabische Emirate

In den Parks der großen Städte finden man auch so manche Grünfläche. [ © Ranjit Laxman / CC BY 2.0 ]
Stadt, VAE, Park
Hier siehst du eine Dattelpalme neben einem Fort in der Stadt Al-Ain wachsen.[ © Quelle: pixabay.com ]
Palme bei Abi Dhabi

Was wächst denn so in den VAE?

Dattelpalmen werden in den Vereinigten Arabischen Emiraten überall gesichtet. Wenn es ausreichend Wasser gibt, dann können so manche Plätze auch mal in grüne Farbe getaucht sein. In Bergnähe wachsen auch Akazienbäume.

In der Wüste bestimmen Dornenbüsche und Hartgräser die Pflanzenwelt.

Eine wichtige Pflanze ist der Eukalyptus, dessen Blätter als Heilmittel zur Anwendung kommen. Der Eukalyptusbaum, der eine Größe von bis zu sechs Metern erreicht, ist aber keine in den VAE einheimische Pflanze, sondern wurde ursprünglich aus Australien eingeführt. Allerdings ohne die Koalabären, die gibt es nämlich in den VAE nicht, obwohl die ja die Eukalyptuspflanzen so gerne essen.

In den Parks und der Städte wachsen viele Bäume und auch Blumen, die allerdings bewässert werden müssen. Sonst könnten sie in der Hitze kaum überleben. In den VAE kann es nämlich ganz schön heiß werden.

Die Arabische Oryxantilope ist die kleineste der Oryx-Arten.[ © Charlesjsharp / CC BY-SA 3.0 ]
Oryxantilope
So sieht eine Sandgazelle aus. Sie lebt im Emirat Dubai. [ © Charlesjsharp / CC BY-SA 3.0 ]
Sandgazelle, Dubai

Oryxantilope und Sandgazelle

Viele Landtiere wurden in den VAE ausgerottet, da sie der Jagd durch den Menschen zum Opfer fielen. Dazu zählt auch die Oryxantilope. Einige wenige Tiere gibt es noch, doch es ist nicht so leicht, sie zu entdecken. Es gibt aber mittlerweile Projekte zur Nachzucht dieser Tiere, die im Anschluss wieder in freier Wildbahn ausgesetzt werden.

So können sich die Bestände langsam wieder erholen. Mittlerweile ziehen die Oryxantilopen wieder in Herden von bis 15 Tieren umher. Sie kommen oft monatelang ohne Wasser aus. Ihnen reicht das Wasser, das sie der Nahrung entziehen können, die aus Gräsern und Akazienblättern besteht.

Auch die Sandgazelle überlebt in den Wüstenlandschaften, die ja den größten Teil des Landes einnehmen.

Ebenso selten geworden ist die Wildziege, die Arabische Tahr, die man den Hörnern erkennt, die nach hinten gebogen sind. Diese leben im Hadschar-Gebirge und man bekommt sie nur selten zu Gesicht.

Das Kamel ist das am besten angepasste Wüstentier. [ © Quelle: pixabay.com ]
Kamel, Wüste

Tiere der Wüste

Die Wüstenlandschaft lässt nur Tiere überleben, die mit wenig Wasser auskommen können. Dazu zählen die Kamele, die optimale Wüstentiere sind. In der Wüste gut angepasst sind auch Wüstenrennmäuse und Wüstenhasen, ebenso der Wüstenfuchs oder die Sandkatze. Falls du Wüstenrennmäuse zu Hause hast, kannst du verstehen, weshalb die so viel herumrennen. Sie denken nämlich, sie wären in einer riesigen Wüste.

Alles, was fliegt

Die Falkenzucht ist für viele reiche Bewohner der VAE ein beliebtes Hobby. [ © Quelle: pixabay.com ]
Falke

Die Arabische Halbinsel ist für viele Vögel ein Landeplatz, wenn sie weiter Richtung Afrika ziehen. Hier machen sie Halt, um sich auszuruhen. Um die 500 Arten hat man gezählt, wobei nur ein Teil zu den einheimischen Arten zählt. Vor allem an den Küsten gibt es viele Wasservögel, wie Reiher, Kormorane und Flamingos, die auch schon in Dubai gesichtet wurden.

Typisch für die VAE ist die Falkenzucht. Der Falke ist ein Greifvogel, den man zur Jagd abrichten kann. Diese Falkenzucht und die Jagd bleiben den Leuten mit großem Geldbeutel vorbehalten - davon gibt es in den VAE allerdings einige. Die Falkenzucht ist eine alte Tradition in der Region.

1 2
letzte Aktualisierung am 19.05.2020