Vereinigte Arabische Emirates Flagge Vereinigte Arabische Emirate

Diese Keramik stammt etwa aus dem 1. Jahrhundert v. Chr. und wurde in den Vereinigten Arabischen Emiraten entdeckt. [ © Bjoertvedt / CC BY-SA 3.0 ]
Keramik, alt, VAE

Frühzeit

Die Arabische Halbinsel wurde sowohl an der Küste wie auch im Inland schon in der Zeit von 9000 bis 3000 v. Chr. von Menschen bewohnt. Wahrscheinlich zogen Nomaden schon sehr früh von Ort zu Ort. So fand man auf der Insel Umm an-Nar, die bei der heutigen Hauptstadt Abu Dhabi liegt, Zeugnisse von frühen Kulturen. Auch die Perlentaucherei und der Handel mit Perlen waren eine frühe Einnahmequelle der Menschen.

Doch für diese Zeit gibt es wenige Belege, vor allem fast keine schriftlichen Quellen, so dass vieles für uns im Dunkeln liegt. Rückschlüsse können wir in erster Linie aus den gefundenen Gräbern und den Grabbeigaben ziehen. Vermutungen legen nahe, dass die Menschen in Küstennähe auch schon erfahrene Seefahrer waren.

Die Eisenzeit währte etwa bis 300 v. Chr. Auch zu dieser Zeit gab es wohl noch regen Seehandel. So war das Gebiet der heutigen Vereinigten Arabischen Emirate wohl Teil eines Handelsnetzes, das über das Mittelmeer bis nach Indien reichte.

Piraten trieben ihr Unwesen

Gefährliche Piraten bedrohten die Handelsschiffe vor den Küsten.[ © Quelle: pixabay.com ]
Pirat

Zu Beginn des 16. Jahrhunderts gründeten die Portugiesen an den Küsten der späteren Vereinigten Arabischen Emirate Siedlungen. Sie handelten zunächst mit Perlen, später auch mit Sklaven. Beduinen gründeten wohl im 18. Jahrhundert die heutigen Städte Dubai und Abu Dhabi, die heutige Hauptstadt des Landes.

Die Küstenregion war berühmt und berüchtigt, da hier die gefürchteten Piraten ihr Unwesen trieben. Diese Piraten überfielen auch Handelsschiffe aus Großbritannien. Die Briten gaben den Scheichtümern die Schuld an der Piraterie. Nach heftigen Kämpfen schloss man Ende des 18. Jahrhunderts Verträge, die den Schiffen eine sichere Fahrt und Schutz garantierten. Großbritannien unterstützte die Scheichtümer dafür wirtschaftlich. So wurden die Emirate zu Protektoraten Großbritanniens.

Vertrag des "ewigen Friedens" und die Perlenfischerei

Die Perlenfischerei war ein bedeutende Einnahmequelle.[ © gemeinfrei ]
Arabische Perlentaucher

Zwischen Großbritannien und den sieben Scheichtümern, die heute die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) bilden, wurde schließlich ein Vertrag geschlossen, der "ewigen Frieden" garantieren sollte. Ein Vertreter der britischen Regierung saß in Dubai und kam immer wieder mit den Scheichs zusammen, damit man gemeinsam die bestehenden Konflikte entschärfte.

Die Perlenfischerei, die schon in früheren Zeiten große Bedeutung hatte, gewann wieder an Gewicht. Erst mit der Erfindung der Zuchtperlen schwand dieser Handelsschwerpunkt. Die Folge war eine schwere Wirtschaftskrise. Doch es sollte nicht lange dauern, da wurde eine sehr viel einträglichere Einnahmequelle entdeckt.

1 2
letzte Aktualisierung am 19.05.2020