Norwegens Flagge Norwegen

Wo liegt Norwegen?

Lage von Norwegen in Europa und der Welt[ © Rei-artur / CC BY-SA 3.0 ]
Lage von Norwegen in Europa und der Welt
Karte von Norwegen[ © Wikimedia, gemeinfrei ]
Karte von Norwegen

Norwegen liegt im Norden von Europa. Von Nord nach Süd erstreckt sich das Land über 1572 Kilometer! Die Grenze zu Schweden ist sogar 1619 Kilometer lang. Zusammen mit Schweden nimmt Norwegen den größten Teil der Skandinavischen Halbinsel ein.

Im Westen liegt Norwegen am Europäischen Nordmeer. Das ist ein Rand- oder Nebenmeer des Atlantischen Ozeans. Im Süden liegt das Land auch am Skagerrak, einem Teil der Nordsee. Im Nordosten hat Norwegen weitere Landgrenzen, nämlich zu Finnland (727 Kilometer) und eine kürzere zu Russland (196 Kilometer). Etwa ein Drittel des Landes liegt jenseits des nördlichen Polarkreises, also in der Arktis. Man nennt den nördlichen Landesteil auch Lappland. Dort lebt das Volk der Samen.

Norwegische Inseln

Zu Norwegen gehören auch einige Inseln. Vor der Küste liegen die Inselgruppen der Lofoten und Vesterålen. Die größte Insel Norwegens heißt Hinnøya und sie zählt zu beiden Inselgruppen. Weit im Norden, in der Arktis, liegt die Inselgruppe Spitzbergen, die in Norwegen Svalbard heißt. Die größte der Inseln heißt ebenfalls Spitzbergen. Nur von Forschern bewohnt ist die Insel Jan Mayen. Sie liegt nicht ganz so weit im Norden, aber auch schon in der Arktis. Südlich von Spitzbergen befindet sich die ebenfalls nur von Forschern bewohnte Bäreninsel.

Wie sieht es aus in Norwegen?

Gebirgsketten, karge Hochebenen und Fjorde bestimmen die Landschaften von Norwegen. Den größten Teil des Festlands nimmt das Skandinavische Gebirge ein, auch Skanden genannt. Es zieht sich durch das ganze Land und reicht über die Grenze nach Schweden. Der höchste Berg ist der Galdhøpiggen mit einer Höhe von 2469 Metern.

Die Hochebenen heißen Fjells. Sie liegen über der Waldgrenze und sind darum sehr karg. Oft sind sie leicht hügelig. Hier wachsen Gräser, Moose und Flechten.

Die Küste Norwegens ist ganz stark zerklüftet. Es ragen nämlich ganz viele Meeresarme ins gebirgige Landesinnere hinein. Die nennt man Fjorde. Sie entstanden, weil Gletscher Richtung Meer wanderten und ein Tal gruben. Die Küste Norwegens ist überwiegend felsig.

Ein Kreuzfahrtschiff liegt im Geirangerfjord, einem der bekanntesten Fjorde Norwegens. Er gehört zum UNESCO-Weltnaturerbe.[ © Quelle: pixabay.com ]
1 2
letzte Aktualisierung am 03.01.2018