Norwegens Flagge Norwegen

Norwegen ist ein reiches Land

Norwegen gilt als das Land mit dem höchsten Lebensstandard. Die Menschen verdienen viel, allerdings ist das Leben auch teuer und sie müssen einen recht hohen Anteil an Steuern zahlen. Davon wiederum zahlt der norwegische Staat den Menschen, die in Not geraten, Geld, etwa bei Arbeitslosigkeit. Die ist allerdings mit 4,7 Prozent gering.

Norwegische Ölplattform Statfjord A[ © Wikimedia, gemeinfrei ]
Norwegische Ölplattform Statfjord A

Erdöl und andere Bodenschätze

Erdöl ist Norwegens wichtigster Bodenschatz. Es sichert 9 Prozent aller Arbeitsplätze, trägt mit 18 Prozent zu der gesamten Wirtschaft bei und bringt rund 46 Prozent der Einnahmen aus dem Export! Das bringt allerdings ein Problem mit sich: Sinken die Preise für Erdöl, sinken auch sofort die Einnahmen Norwegens.

Allerdings ist das Land noch mit anderen Bodenschätzen gesegnet und dazu reich an Fischen im Meer, Holz in den Wäldern und Windkraft an der Küste. Fast der gesamte Strombedarf im eigenen Land wird übrigens über Wasserkraft gewonnen. Gefördert wird zudem Erdgas. Während die Förderung von Erdöl seit 2001 abnimmt, nimmt die Förderung von Erdgas zu.

Getreidefelder in Norwegen[ © Øyvind Holmstad / CC BY-SA 3.0 ]
Getreidefelder in Norwegen

Landwirtschaft und Industrie

Die Landwirtschaft beschäftigt nur 2,1 Prozent der Arbeitnehmer und hat in der gesamten Wirtschaft nur einen Anteil von 2,5 Prozent. Angebaut werden vor allem Gerste, Weizen und Kartoffeln. Es werden außerdem Schweine und Rinder gehalten.

Viel mehr bringt die Industrie ein, in der 19 Prozent beschäftigt sind, die aber 31,7 Prozent der Einnahmen erwirtschaftet. Erdöl und Erdgas werden weiter verarbeitet, außerdem werden Schiffe gebaut, Nahrungsmittel, Papier, Kleidung, Metalle und Chemikalien hergestellt.

Fischerei und Walfang

Hier ist in der Stadt Narvik frisches Walfleisch im Angebot.[ © Johannes Jansson/norden.org / CC BY-2.5 DK ]
Walfleisch im Angebot, Narvik, Norwegen

Norwegen gehört zu den größten Fischerei-Nationen. Dorsch, Hering, Schellfisch, Makrele und Garnelen werden am häufigsten gefangen. Dazu kommt die Fischzucht insbesondere von Lachs und Kabeljau.

Norwegen ist eines von wenigen Ländern, die Walfang betreiben, um damit Geld zu verdienen. Gefangen werden vor allem Zwergwale, die wegen ihrer Größe am einfachsten zu jagen sind. Es besteht zwar ein Walfangverbot, doch dagegen hat Norwegen Widerspruch eingelegt und führt den Walfang fort. Es gibt allerdings Quoten dafür. Es darf also nur eine bestimmte Anzahl von Walen pro Jahr erlegt werden, und die wird jedes Jahr unterschritten. Walfleisch wird zum Beispiel nach Island und auf die Färöer-Inseln verkauft und findet außerdem Verwendung in der norwegischen Küche.

So mancher Tourist kommt mit dem Kreuzfahrtschiff nach Norwegen.[ © Quelle: pixabay.com ]
Kreuzfahrtschiff in Norwegen

Tourismus

Zu den Dienstleistungen, die den größten Teil zur Wirtschaft beisteuern, gehört auch der Tourismus. Jährlich kommen rund 3 Millionen Menschen ins Land. Viele besuchen das Land auch auf Kreuzfahrtschiffen oder fahren mit der alte Postschifflinie, den Hurtigruten, die Westküste hinauf. In den Nationalparks lässt sich die wunderschöne Natur genießen. Das Nordkap und der Geirangerfjord gehören zu den am häufigsten besuchten Zielen im Land. Ein weiterer Schwerpunkt im Tourismus ist der Skisport.

letzte Aktualisierung am 03.01.2018