Litauens Flagge Litauen

Litauen auf Globus
[ © TUBS / CC BY-SA 3.0 ]

Litauen liegt im Nordosten von Europa. Es ist der südlichste der drei baltischen Staaten Estland, Lettland und Litauen. Sie liegen alle an der Ostküste der Ostsee. Litauen hat Landgrenzen zu Lettland, Weißrussland, Polen und dem zu Russland gehörenden Gebiet der Oblast Kaliningrad. Mit Russland teilt sich Litauen das Kurische Haff, ein durch eine schmale Halbinsel abgetrennter Bereich der Ostsee. Diese Halbinsel heißt Kurische Nehrung. Auch von ihr gehört der Norden zu Litauen, der Süden zu Russland.

Die Hauptstadt Vilnius (veraltet auch Wilna) liegt im Landesinneren, im Südosten des Landes. Die Litauer sprechen Litauisch und sind mehrheitlich katholisch. Die Landschaft in Litauen ist flach oder hügelig und sehr grün. Ein Drittel des Landes ist mit Wald bedeckt. gibt es viele Moore und Wiesen. In Litauen leben Wölfe, Elche und Bären.

Im Mittelalter wurde Litauen zunächst ein Fürstentum, dann ein Königreich. Als Polen-Litauen stieg es zur Großmacht auf. 1795 übernahm aber Russland die Macht. 1918 wurde Litauen eine unabhängige Republik, geriet dann aber 1940 wieder unter russische Vorherrschaft. Bis zu ihrer Auflösung 1991 gehörte Litauen zur Sowjetunion. In der Singenden Revolution machten die Litauer deutlich, dass sie unabhängig sein wollten.

Die Wirtschaft geriet zunächst in eine schwere Krise, nahm aber ab 2001 dann Fahrt auf und wuchs rasant. Seit 2004 gehört Litauen zur Europäischen Union.

Größe 65.301 km²
Einwohner 2,79 Millionen
Sprache Litauisch
Hauptstadt Vilnius
Längster Fluss Memel (Gesamtlänge 937 km)
Höchster Berg Aukštojas (293 m)
Währung Euro
Litauen Umriss

Flagge Litauen

Die Flagge von Litauen ist gelb-grün-rot gestreift. Gelb steht für die Sonne und das Licht, Grün bedeutet Natur und auch Freiheit, Rot symbolisiert Mut. Erstmals wurde sie mit der Unabhängigkeit 1918 verwendet und dann wieder 1989 eingeführt.

letzte Aktualisierung am 06.04.2020