Saudi-Arabiens Flagge Saudi-Arabien

Wusstest du, dass ...?

... in Saudi-Arabien die asiatischen Winterspiele 2029 stattfinden werden? Und zwar in einer Stadt, die noch zu bauen wäre. Diese Stadt soll kohlenstofffrei sein. Das Klima in der Region - ja, es gibt dort Berge - ist ein Wüstenklima. Zwar können die Temperaturen auch um die 0 Grad Celsius liegen, aber Skifahren funktioniert nur auf Kunstschnee. Und dies alles plant Saudi-Arabien, obwohl in diesem arabischen Land, der Klimawandel schon sehr weit fortgeschritten ist.

Folgen des Klimawandels in Saudi-Arabien

Die Hitzewellen nehmen in Saudi-Arabien zu

Es gibt Prognosen, dass Saudi-Arabien bis 2100 unbewohnbar sein wird. Wie das? Die Zahl der Hitzetage soll in Saudi-Arabien steigen. Bis zu 200 könnten es im Jahr 2100 sein. Das Leben ist bei solchen Temperaturen nicht mehr lebenswert, vor allem, wenn sie immer wieder auftreten. Im Nahen Osten haben sich die Zahl der heißen Tage und Nächte seit den 70er Jahren verdoppelt. So sagen Klimaforscher vor allem den Großstädten, die am Arabischen Golf liegen, Temperaturen von 50 bis 60 Grad Celsius voraus. Das halten nur noch wenige Menschen aus. Die Folge davon wäre, die Unbewohnbarkeit der Regionen. Das betrifft nicht nur Saudi-Arabien, sondern auch Länder wie Irak, Iran oder Kuwait. Eine verstärkte Wüstenbildung ist eine der Folgen des Klimawandels.

Was tut Saudi-Arabien gegen den Klimawandel?

Es gibt Pläne des arabischen Kronprinzen Mohammed bin Salman, Saudi-Arabien bis zum Jahr 2060 in die Klimaneutralität zu führen. Wie soll das funktionieren? Er plant eine so genannte Kreislaufwirtschaft für Kohlenstoff. Giftiges CO2 - also Kohlenstoff - soll in unterirdischen Speichern gelagert werden. Ein Vorhaben, das umstritten ist. Auch gibt es Pläne, viele Millionen Bäume im gesamten Land zu pflanzen. Auch so soll der Kohlenstoff in der Umwelt reduziert werden. Auch Saudi-Arabien spürt den Druck der Weltgemeinschaft, etwas für das Weltklima zu tun.

Denn am Export von fossilen Rohstoffen, die umweltschädlich sind wie Öl und Gas, will der Wüstenstaat schon noch festhalten. Auf diese Einnahmequelle will Saudi-Arabien nicht verzichten. Der Handel mit Öl ist DER Grund für den Reichtum des Landes. Saudi-Arabiens politische Stabilität und vor allem auch das Wohlergehen des saudischen Herrscherhauses hängt davon ab. So zählt Saudi-Arabien zu den Ländern, die den Klimaschutz eindeutig ausbremsen. Obwohl sich gerade hier die Auswirkungen des Klimawandels schon sehr deutlich zeigen. So könnte eine der Folgen des Klimawandels in Saudi-Arabien sein, dass es mehr und mehr Klimaflüchtlinge geben wird. So ist es nicht nur extrem heiß in der Region, es fehlt auch eindeutig an Wasser.

Industrieland oder Schwellenland

Bei den Verhandlungen zum Klimaschutz, vor allem beim Kampf um das 1,5 Grad-Ziel, wie im Pariser Klimaschutzabkommen festgelegt, kommen den teilnehmenden Ländern unterschiedliche Verantwortlichkeiten zu. Länder wie Saudi-Arabien, die Vereinigten Emirate oder Katar sind offiziell keine Industrieländer innerhalb der Klimaverhandlungen. Diese Länder sollten mehr Verantwortung übernehmen und sich auch stärker für die Reduzierung der Treibhausgase einsetzen. Das sieht Saudi-Arabien nicht so. Anders als die Politiker sehen es oft die Bürger des Landes. Auch im arabischen Raum gibt es durchaus Menschen, die sich der Folgen des Klimawandels bewusst sich. Sie sind auch Teil einer Klimabewegung.

 

1 2 3
letzte Aktualisierung am 27.11.2023