Saudi-Arabiens Flagge Saudi-Arabien

Saudi-Arabien nimmt den größten Teil der Arabischen Halbinsel ein. [ © Carport / CC BY-SA 3.0 ]
Saudi-Arabien Lage
Topografische Karte von Saudi-Arabien: Die grünen Flächen sind flach, die braunen und weißen Flächen kennzeichnen die Berge. [ © gemeinfrei ]
Topographische Karte

Wo liegt Saudi-Arabien?

Saudi-Arabien ist ein Staat in Vorderasien und liegt auf der Arabischen Halbinsel, wobei es den größten Teil derselben bedeckt. Mit einer Größe von circa 2,2 Millionen Quadratkilometern ist das Land sechsmal so groß wie Deutschland und viermal so groß wie Frankreich.

Grenzen

Saudi-Arabien grenzt im Norden an Jordanien, den Irak und an Kuwait, im Südosten an Katar und an die Vereinten Arabischen Emirate (VAE). Im Südosten liegen Oman und im Süden der Jemen. Saudi-Arabien grenzt im Westen ans Rote Meer und im Osten an den Persischen Golf. Einige Inseln gehören ebenfalls noch zum Staatsgebiet des Landes.

Wüste und Gebirge

Saudi-Arabien prägt eine riesengroße Hochebene, in deren Südwesten das Asir-Gebirge liegt. Der höchste Berg in Saudi-Arabien ist der Dschabal Sauda mit einer Höhe von 3133 Metern. Im Nordwesten liegt ein weiteres großes Gebirge, das Hedschas heißt.

Beide Gebirge laufen parallel zur Küste des Roten Meeres. Das Land fällt dann zum Roten Meer hin steil ab. Dann schließt sich eine 20 bis 50 Kilometer breite Küstenebene an. Das kannst du auf der nebenstehenden Karte gut erkennen.

Wie sieht die Landschaft Saudi-Arabiens aus?

Die Wüste Rub al-Khali ist eine riesige Sandwüste. [ © Nepenthes / CC BY-SA 3.0 ]
Rub al-Khali, Wüste, Saudi-Arabien
Ein Wadi ist ein ausgetrocknetes Flussbett, das nur zur Regenzeit Wasser führt. Dann schwillt das Wasser aber manchmal flutähnlich an. [ © Danyal saeed / CC BY 2.0 ]
Wadi, Saudi-Arabien, Brücke

Große Teile des Landes durchziehen Sand- und Geröllwüsten. Etwa 60 Prozent des Landes bedeckt die Wüste. Im Süden und Südosten Saudi-Arabiens liegt sogar die größte zusammenhängende Sandwüste der Erde mit einer Fläche von 700.000 Quadratkilometern. Diese trägt den Namen Rub al-Khali, was "Leeres Viertel" bedeutet. Sie allein nimmt schon ein Drittel des gesamten Landes ein! Im Nordwesten des Landes liegen die roten Sanddünen namens Nefud al-Kabir, was übersetzt "Große Wüste" bedeutet. Diese Dünen erstrecken sich über 60.000 Quadratkilometer.

Was ist ein Wadi?

In Saudi-Arabien findest du fast keinen Wald, doch als Wiesen- und Weideflächen für Tiere werden immerhin fast 40 Prozent des Landes genutzt. Es gibt keine Seen in Saudi-Arabien und auch keine "echten" Flüsse. Es gibt nur die Wadis, das sind ausgetrocknete Flussbetten, die sich während der Regenzeit mit Wasser füllen und kurzzeitig wie Flüsse aussehen, weil sie Wasser führen.

Enden die Regenfälle, trocknet das Flussbett wieder aus, da es keine Quellen gibt, die den Fluss speisen könnten. Deshalb herrscht in Saudi-Arabien auch Wasserknappheit. Doch was tut man, um an Wasser zu kommen? Man bohrt Brunnen, um an das Grundwasser zu gelangen, und man entsalzt das Meerwasser. Doch beides ist keine Perspektive für die Zukunft. Die Brunnen trocknen aus und das Entsalzen von Meerwasser ist sehr teuer und kostet eine Menge Energie.

Typisch für einige Wüsten ist der Rote Sand, so auch für Nefud al-Kabir, eine Dünenlandschaft in Saudi-Arabien[ © Ismael Cacharro / CC BY-SA 4.0) ]
1 2
letzte Aktualisierung am 15.05.2020