Bangladeschs Flagge Bangladesch

Wer lebt in Bangladesch?

Bangladesch ist eines der am dichtesten besiedelten Gebiete der Erde. 98 von 100 Einwohnern sind Bengalen. Diese stammen von den indoarischen Völkern ab, die vor vielen tausend Jahren auf den indischen Kontinent eingewandert sind. Über einen langen Zeitraum wurden in Bangladesch sehr viele Kinder geboren, mittlerweile ist die Geburtenrate jedoch zurückgegangen. Dennoch ist Bangladesch einer der am dichtesten besiedeltne Flächenstaaten der Welt (es gibt einige Stadtstaaten, die noch dichter besiedelt sind).

Die meisten Einwohner sprechen Bangla.[ © Sudipta Arka Das / CC BY-SA 2.0 ]
Mann aus Bangladesch

Was sprechen die Menschen in Bangladesch?

Die meisten Bengali - also die Einwohner Bangladeschs - sprechen ihre Muttersprache, die Bengalisch oder Bangla heißt. Übrigens ist diese Sprache eine der am häufigsten gesprochenen Sprachen auf der ganzen Welt. In Bangladesch sprechen 98 von 100 Menschen diese Sprache. Bangla hat auch eine eigene Schrift, die mit Hindi und Sanskrit verwandt ist.
Die gebildeten Bengalen sprechen Englisch und in den Großstädten des Landes verstehen die Menschen zum Teil ebenso Englisch, denn Englisch ist die Sprache der Verwaltung. Auf dem Land nehmen die englischen Sprachkenntnisse allerdings ab. Wer hier durchkommen will, muss Bangla sprechen oder sich irgendwie sonst mit Händen und Füßen verständigen.

In Bangladesch leben sehr viele Kinder.[ © Sudipta Arka Das / CC BY-SA 2.0 ]
Kinder in Bangladesch

Wo in Bangladesch leben die Menschen?

Im fruchtbaren Schwemmland der Flüsse leben mehr Menschen als in den doch sehr trockenen Gebieten des Nordwestens. Die meisten Bengalen wohnen in der Hauptstadt Dhaka. Die Bevölkerung wächst und liegt schon bei über 17 Millionen. Insgesamt leben überdurchschnittlich viele Menschen in den Städten Bangladeschs. Die Hälfte der Stadtbewohner wohnt allerdings in einem der Armutsvierteln des Landes.  Neben Dhaka sind weitere wichtige Städte in Bangladesch die Hafenstadt Chittagong, Sylhet, Khulna, Ranpur. Cox's Bazar ist eine beliebte Touristenstadt und liegt im Südosten des Landes.

Hier siehst du muslimische Bengalen beim gemeinsamen Gebet.[ © Shaeekh Shuvro / CC BY-SA 2.0 ]
Betende Menschen, Bangladesch

Woran glauben die Menschen in Bangladesch?

Die vorherrschende Religion in Bangladesch ist der Islam. 90 von 100 Menschen bekennen sich dazu. Neun von 100 sind Hindus und nur einer von 100 Buddhist. Es leben auch Christen und Anhänger weiterer kleinerer Religionen in Bangladesch. Die Verfassung benennt den Islam zwar als Staatsreligion, garantiert anderen Religionen aber Glaubensfreiheit. Vor der Abspaltung von Pakistan lebten noch sehr viel mehr Hindus in Bangladesch. Dies änderte sich im Laufe der Geschichte (schaue auch bei Geschichte und Politik nach).

letzte Aktualisierung am 18.05.2020