Perus Flagge Peru

Wer sind die Urus?

Wer sind die Urus? Wo und wie leben sie? Das erfährst du in diesem Video!

Peru - Wer sind die Urus?

Ganz im Süden von Peru liegt der Titicacasee. Das ist ein riesiger See, der sich über die Grenze nach Bolivien erstreckt. Der See liegt auf dem Altiplano, einer Hochebene in den Anden, einem Gebirge, das sich durch ganz Südamerika zieht. Der Titicacasee liegt auf einer Höhe von 3812 Metern. Auf dem Titicacasee leben die Urus. Manchmal findest du auch die Bezeichnung Uros, das ist der spanische Name. Die Urus sind ein indigenes Volk, sie gehören zu den ursprünglichen Einwohnern, lebten also schon hier, bevor die Europäer im 16. Jahrhundert nach Südamerika kamen.

Die Urus haben eine ganz spezielle Lebensweise. Sie wohnen nämlich auf schwimmenden Inseln. Diese Inseln bauen sie aus Schilf. Schilf ist eine Pflanze, die an Ufern wächst. Das Schilf am Titicacasee heißt Totora-Schilf. Seine Halme werden bis zu drei Meter lang. Wenn man sie trocknet und bündelt, haben sie einen hohen Auftrieb auf dem Wasser, sie schwimmen also. Das nutzen die Urus und bauen sich so aus dem Totora-Schilf ihre eigenen Inseln. Und nicht nur das, auch ihre Häuser und ihre Boote bauen sie daraus. Ja, sie essen das Schilf sogar! Und zwar den weißen unteren Teil eines Schilfrohrs. Den nennen sie Chullo. Und aus den Blüten des Schilfs wird Tee gekocht.

Die Urus leben vom Fischfang, aber inzwischen auch vom Tourismus, denn Besucher wollen diese ungewöhnliche Lebensweise gerne sehen und geben Geld für Fotos oder kaufen gewebte Stoffe und anderes Handwerk ab.

Es gibt größere Inseln, auf denen etwa 10 Familien wohnen, und kleinere Inseln mit nur zwei oder drei Familien. Insgesamt gibt es wohl noch 2000 Urus, von denen aber nur ein paar hundert auf den Inseln leben – die anderen sind aufs Festland gezogen. Übrigens verrottet das Schilf, das im Wasser liegt, und so muss stets neues Schilf getrocknet und an den Inseln angebracht werden.

Was meinst du – gehen die Kinder der Urus wohl zur Schule? Ja, das tun sie ! Sie haben allerdings einen der gefährlichsten Schulwege der Welt. Sie müssen nämlich mit dem Boot zu ihrer Schule fahren! Es gibt sogar mehrere Schulen und die liegen auch auf Inseln! Die Kinder rudern mit Schilfbooten oder auch Holzbooten zu ihrer Schule. Das kann eine Stunde dauern oder sogar zwei, wenn man weit weg wohnt von der Schule. Trotzdem freuen sich die Kinder, dass sie zur Schule gehen dürfen!

1 2 3 4
letzte Aktualisierung am 04.01.2022