Deutschlands Flagge Deutschland - Sachsen-Anhalt

Fische in Sachsen-Anhalt

So sehehn Nasen aus! Sie schwimmen auch in der Saale.[ © André Karwath aka Aka / CC BY-SA 2.5 ]
Fische Nasen
Im Arendsee gibt es noch Große Maränen.[ © Fice / CC BY-SA 3.0 ]
Arendsee

Fische leben in Sachsen-Anhalt in Flüssen, Bächen und Seen. Insgesamt hat man 59 Arten Fische gefunden. Es handelt sich um Süßwasserfische, Wanderfische und Neunaugen. Barbe, Steinbeißer und Zander gehören zum Beispiel dazu. Aale schwimmen in der Elbe, Nasen in der Saale. Nein, hier sind keine Riechorgane gemeint, sondern Fische. Sie gehören zu den Karpfenfischen, treten im Schwarm auf und werden 25 bis 40 Zentmeter groß.

Im Arendsee und einigen Seen, die aus alten Tagebauen entstanden sind, kommt zum Beispiel die Große Maräne vor. Maränen sind in Europa typische Fische der Seen nah der Alpen sowie eben der norddeutschen Seen. Sie wurden so überfischt, dass nun viele Arten schon ausgestorben sind. Bachforellen fühlen sich im Harz und Harzvorland wohl.

9 der 59 Arten sind Neobiota. Sie wurden aus Nordamerika und Asien eingeschleppt. Zu ihnen gehört die Schwarzmundgrundel, die in der Elbe vorkommt. Sie stammt eigentlich aus dem Schwarzen und dem Asowschen Meer, also aus Südosteuropa. Mit Ballastwasser von Frachtschiffen wurde  sie bis zu uns gebracht.

26 Arten stehen auf der Roten Liste von Sachsen-Anhalt. Davon sind 4 schon ausgestorben, darunter der Europäische Stör und der Nordseeschnäpel. Vom Aussterben bedroht sind zum Beispiel Maifisch, Äsche, Lachs und Meerforelle.

Neunaugen

Neunaugen zählen eigentlich gar nicht zu den Fischen, leben aber im Wasser. Sie sind sogenannte Rundmäuler, denn mit ihrem runden Maul saugen sie ihre Nahrung an. Sie haben einen langen Körper. Augen besitzen sie nur zwei, doch mit den Kiemenspalten und der Nasenöffnung sieht es aus, als hätten sie an jeder Seite neun Augen – daher ihr Name.
Drei Arten der Neunaugen leben in Sachsen-Anhalt: Meeresneunauge, Flussneunauge udn Bachneunauge (von oben nach unten).[ © Wikimedia, gemeinfrei ]
Neunaugen in Sachsen-Anhalt

Neunaugen in Sachsen-Anhalt

In Sachsen-Anhalt leben auch Meerneunaugen, Flussneunaugen und Bachneunaugen. Fluss- und Meerneunaugen wandern ins Meer. Fischaufstiegsanlagen helfen ihnen dabei. Meerneunaugen können über einen Meter lang werden. Bachneunaugen werden hingegen nur 10 bis 15 Zentimeter lang und bleiben in ihrem Heimatgewässer.  Bachneunaugen kommen in Sachsen-Anhalt vor allem im Harz vor.

1 2 3 4 5
letzte Aktualisierung am 14.03.2022