Deutschlands Flagge Deutschland - Niedersachsen

Hannover

Inhalt: Städte in Niedersachsen

Auf der Karte siehst du, wo Hannover in Niedersachsen liegt. Klick zum Vergrößern![ © Quelle: www.niedersachsen.de ]
Lage von Hannover in Niedersachsen
Diese Karte zeigt die Region Hannover und die dazugehörigen Gemeinden. Die Stadt Hannover ist rot hervorgehoben.[ © Wikimedia, gemeinfrei ]
Karte Region Hannover

Hannover - Landeshauptstadt von Niedersachsen

Hannover ist die Landeshauptstadt von Niedersachsen. Hannover ist auch die größte Stadt des Bundeslandes. Hannover gehört zur „Region Hannover“. Die wurde 2001 aus der zuvor kreisfreien Stadt Hannover und dem Landkreis Hannover gebildet. Welche Gemeinden dazu gehören, siehst du auf der zweiten Karte links. Auch die Städte Garbsen, Langenhagen und Neustadt am Rübenberge gehören zur Region Hannover.

Hannover selbst ist in 13 Stadtbezirke eingeteilt, die sich noch einmal in 51 Stadtteile gliedern. Von dieser Gliederung findest du unten auf dieser Seite eine Karte in der Diaschau.

In der Stadt Hannover leben 537.000 Menschen. Die Stadt liegt recht zentral mitten in Niedersachsen. Durch Hannover fließt die Leine. Auch der Mittellandkanal verläuft durch Hannover. Der Flughafen in der Nachbargemeinde Langenhagen ist der größte in Niedersachsen. Die Autobahnen A2 und A7 kreuzen sich bei Hannover. Somit liegt Hannover an vielen wichtigen Verkehrswegen.

In Hannover gibt es viele Museen und Theater. Große Veranstaltungen wie das Maschseefest, der Feuerwerkswettbewerb und das Schützenfest locken auch viele Menschen aus umliegenden Orten in die Stadt.

Was kann man in Hannover sehen?

Das Neue Rathaus besitzt einen Bogenaufzug.[ © Quelle: pixabay.com ]
Hannover Sehenswürdigkeiten
Rund um den Maschsee kann man einmal laufen.[ © Quelle: pixabay.com ]
Hannover Sehenswürdigkeiten
Eisbären lassen sich im Erlebnis-Zoo Hannover beobachten.[ © Quelle: pixabay.com ]
Hannover Sehenswürdigkeiten

Das Wahrzeichen der Stadt ist das Neue Rathaus. Es besitzt einen schrägen Aufzug. So etwas gibt es weltweit nur hier. Er führt zunächst senkrecht nach oben, dann aber in einem Winkel von 17 Grad. Bis zur Kuppel und einer Aussichtsplattform führt der Aufzug. Im Neuen Rathaus findest du übrigens in der großen Halle mehrere Stadtmodelle von Hannover.

Mitten in Hannover liegt der Maschsee. Er wurde in den 1930er Jahren künstlich angelegt. Vorher war hier ein Überschwemmungsgebiet der Leine. Heute kann man hier mit einem Ausflugsschiff fahren, rudern und Tretboot fahren oder sogar segeln lernen. Einmal rundherum laufen, skaten oder Radfahren geht natürlich auch. 6 Kilometer ist die Strecke lang.

Beliebte Ausflugsziele in Hannover sind auch der Zoo und die Herrenhäuser Gärten. Der Erlebnis-Zoo, wie sich der Zoo nennt, wurde seit den 1990er Jahren umgestaltet und erhielt Themenbereiche wie Sambesi, den Dschungelpalast oder Yukon Bay. Du kannst hier Elefanten, Löwen oder Eisbären anschauen.

Zu den Herrenhäuser Gärten gehören mehrere Parkanlagen. Der bekannteste ist der Große Garten. In dem Barockgarten gibt es Springbrunnen, eine Grotte und ein Labyrinth. Im Berggarten gibt es neben vielen Gewächshäusern ein Sea-Life-Aquarium. Auch Georgengarten und Welfengarten zählen noch zu den Herrenhäuser Gärten.

Die Eilenriede ist ein riesiger Stadtwald. Hier gibt es den Wakitu-Spielplatz, eine Waldstation mit Waldhochhaus und einen Kletterwald. Allen Hannoveranern bekannt ist der Kröpcke, ein zentraler Platz in der Innenstadt. Und wenn man sagt, man trifft sich „unterm Schwanz“ wissen auch alle, was gemeint ist. Weißt du es auch?

Bei Regenwetter könnte man doch ins Museum gehen! Dinosaurier, eine echte Moorleiche und Chamäleons locken ins Landesmuseum. Das Historische Museum hat tolle Angebote für Familien und im Museum August Kestner geht es flugs ins Alte Ägypten. Speziell für junge Besucher bietet das Kindermuseum Zinnober spannende Ausstellungen.

Der Leibnizkeks mit 52 Zähnen - mmh![ © Kirsten Wagner ]
Hannover Leibnizkeks

Was kommt aus Hannover? Ein Keks!

Eine Leckerei aus Hannover aus Hannover kennst du bestimmt: den Leibniz-Keks. Die Firma Bahlsen hat hier nämlich ihren Sitz. Und schon 1891 wurde der berühmte Keks erfunden, ein Butterkeks, der nur echt ist mit 52 Zähnen. Beworben wurde er mit dem Spruch „Was ißt die Menschheit unterwegs? Na selbstverständlich Leibniz Cakes!“ So entstand aus dem englischen Wort cakes das deutsche Wort Keks.

Kurze Geschichte von Hannover

Noch im 17. Jahrhundert war Hannover gut befestigt: Es gab einen Wassergraben, einen Wall und eine Stadtmauer.[ © Wikimedia, gemeinfrei ]
Hannover Geschichte Befestigung
Das Leineschloss wurde für den Fürsten von Calenberg als Residenz erbaut. Heute beherbergt es den Niedersächsischen Landtag.[ © Dguendel / CC BY 4.0 ]
Hannover Geschichte
Auf dieser Karte ist das Königreich Hannover zu sehen.[ © kgberger / CC BY 2.5 ]
Karte Königreich Hannover

Eine Siedlung an der Leine wurde schon im 12. Jahrhundert erstmals erwähnt. Der Ort lag erhöht und somit hochwassergeschützt. Davon leitet sich wohl der Name ab: „Honovere“ bedeutet wahrscheinlich so viel wie „am hohen Ufer“. 1241 erhielt der Ort das Stadtrecht. Im 14. Jahrhundert schützte man die Stadt mit einer Stadtmauer und weiter noch mit der Landwehr: eine zweite Befestigungslinie mit einem Wall, einem Graben und Wachtürmen. Lister Turm, Steuerndieb, Pferdeturm, Bischofshol und Döhrener Turm gehörten damals zu dieser Landwehr.

1636 machte der Fürst von Calenberg Hannover zu seiner Residenz. Als Residenzstadt blühte die Stadt nun auf. Das Fürstentum Calenberg, das ein Teil des Herzogtums Braunschweig-Lüneburg war,  gilt darum auch als Kernland des Kurfürstentums Braunschweig-Lüneburg. Das entstand 1692 mit der Verleihung der Kurwürde. Inoffiziell nannte man das Kurfürstentum auch Kurfürstentum Hannover.

Als der Kurfürst Georg I. 1714 König von Großbritannien wurde, begründete er die Personalunion von Hannover und Großbritannien. Die Residenz verlegte Georg I. von Hannover nach London. Bis 1837 gab es diese Personalunion: der König von Großbritannien war in dieser Zeit immer auch Kurfürst bzw. ab 1814 König von Hannover. 1837 endete dies, weil in Großbritannien Victoria Königin wurde, während in Hannover nur männliche Nachkommen den Thron besteigen konnten.

Europa wurde 1814 auf dem Wiener Kongress neu geordnet, nachdem Napoleon die Grenzen durcheinander gefegt hatte. Hannover wurde ein Königreich.

Als Hannover 1866 im Deutschen Krieg (Preußisch-Österreichischer Krieg) an der Seite von Österreich kämpfte und diesen Krieg mit verlor, gliederte Preußen Hannover nun in sein Staatsgebiet ein. Hannover wurde eine preußische Provinz, die Stadt Hannover die Hauptstadt der Provinz.

Nach der Auflösung Preußens nach dem Zweiten Weltkrieg  wurde Hannover 1946 die Hauptstadt des Landes Niedersachsen.

Bilder und Karten von Hannover

Erkennst du, wo Ulf war?[ © Lukas Wagner ]

Auf Seite 3 kommst du nach Braunschweig!

1 2 3 4 5 6 7 8 9
letzte Aktualisierung am 30.03.2021