Afghanistans Flagge Afghanistan

Wo liegt eigentlich Afghanistan?

Über Afghanistan hast du bestimmt schon einmal in den Nachrichten gehört. Hier gab es einen langen Krieg und auch heute hören wir immer wieder von Bombenattentaten. Viele Menschen flohen und fliehen immer noch aus diesem Land. Die Folgen des Kriegen sind nämlich auch heute noch deutlich zu spüren. Doch wo liegt dieses Land eigentlich genau und warum ist es so wichtig?

Irgendwo dazwischen, da liegt Afghanistan!

Auf dieser Karte siehst du die Länder, an die Afghanistan grenzt. Das Land liegt sehr hoch, das ist erkennbar an der braunen Farbe, die die Höhenlage kennzeichnet. Klick einfach mal auf die Karte![ © Urutseg / gemeinfrei ]
Lage Afghanistan

Afghanistan liegt zwischen Zentral- und Südasien, es handelt sich also um eine wichtige Grenzregion. Das Land ist sehr gebirgig und wird von einem Gebirge namens Hindukusch in Nordost-Südwest-Richtung durchzogen. Die genaue Lage des Landes erkennst du auf der Karte. Afghanistan ist ein Binnenstaat, das Land besitzt keine Meeres-, sondern nur Landesgrenzen. Die Gesamtfläche beträgt circa 642.000 Quadratkilometer, damit ist Afghanistan ein großes Land. Deutschland ist im Vergleich etwas mehr als halb so groß. Afghanistan grenzt im Osten und Süden an Pakistan und westlich von Afghanistan liegt der Iran. Es gibt aber noch weitere Grenzländer wie im Norden Turkmenistan, Usbekistan und Tadschikistan. Das sind Länder, von denen wir oft gar nicht so viel wissen. Im Nordosten berührt es auf einem schmalen Grenzstreifen sogar China, auch das siehst du auf der Karte. Somit wird Afghanistan von sechs Ländern eingeschlossen und deshalb ist seine Lage auch so interessant.

Auch auf dieser Karte siehst du noch einmal sehr gut, wie gebirgig Afghanistan ist. Die grünen Flächen auf der Karte kennzeichnen das Flachland. Schau mal genau hin, wo das liegt! [ © Sommerkom / CC BY-SA 3.0 ]
Topographie, Afghanistan

Hohe Berge und ...

Afghanistan wird von hohen Gebirgen durchzogen. Über diese Gebirgszüge führen Pässe, die teilweise über 3000 Meter hoch liegen.  Das größte Gebirge in Afghanistan ist der Hindukusch im Nordosten des Landes mit über 7000 Meter hohen Gipfeln. Der Hindukusch teilt das Land in einen Süd- und einen Nordteil.  Der höchste Berg heißt Nowshak mit 7485 Metern Höhe. Nördlich des Hindukusch erstreckt sich das Tiefland von Turan.  Nur ein kleiner Teil des Landes liegt unter 600 Metern Höhe. Im Süden flacht das Hochland ab, hier gibt es Regionen mit Steppenlandschaften und Halbwüsten. Flache Landschaften finden sich vor allem im Südwesten. Dort grenzt Afghanistan an den Iran. Hier liegen auch einige Salzsümpfe.

Der See Band-e Panir ist Teil einer Seenkette, die durch das Aufstauen von Dämmen entstand. [ © gemeinfrei ]

... viele Flüsse, die versickern

Die meisten Flüsse Afghanistans entspringen im so genannten zentralen Hochland und versickern noch innerhalb des Landes, finden also keinen Zugang zu irgendeinem Meer. Manche führen auch nur zur Regenzeit Wasser. Nur der Fluss Kabul, der genauso heißt wie die Hauptstadt des Landes, fließt in den Indus, der sein Ende im Indischen Ozean findet. Ein langer Fluss ist der Amu Darya mit seinen über 2500 Kilometern Länge, der auch teilweise eine Grenze zwischen Afghanistan und seinen Grenzländern Tadschikistan, Usbekistan und Turkmenistan bildet.

Afghanistans Seenkette Band-e-Amir, die am Hindukusch liegt, entstand durch aufgestaute Dämme und bildet auch den ersten Nationalpark Afghanistans, der 2009 entstand. Auf dem Foto siehst du den See Band-e Panir.

 

 

1 2
letzte Aktualisierung am 18.05.2020