Afghanistans Flagge Afghanistan

Paschtunen

Die Paschtunen leben in Süd- und Zentralasien und werden auf Persisch oft auch als "Afghanen" bezeichnet. Sie leben auch in Afghanistan, der größte Teil jedoch in Pakistan. Die Paschtunen selbst bezeichnen sich lieber als "Paschtune" und nicht als "Afghane". Woher die Paschtunen stammen, weiß man nicht so genau. Ursprünglich war das Gebiet, in dem die Paschtunen lebten, zusammenhängend. Die Briten teilten es allerdings Ende des 19. Jahrhunderts. Deshalb leben die Paschtunen jetzt in verschiedenen Ländern.

Wer lebt in Afghanistan?

In den hellgrünen Regionen wird Persisch gesprochen, in den dunkelgrünen Paschto, den orangen Usbeki, den gelben Turmeni, daneben gibt es noch einige weitere Sprachen. [ © Lokal_Profil & Le Behnam / CC BY-SA 2.5 ]

Afghanistan ist ein Vielvölkerstaat, da die Bewohner sich aus verschieden Ethnien und Sprachen zusammensetzen. Schon immer war Afghanistan ein Durchgangsland für viele Menschen: Es kamen Krieger, Händler und später auch Missionare. Den größten Anteil nehmen in Afghanistan die Paschtunen ein, sie sind die größte Bevölkerungsgruppe im Land. Darauf folgen die Tadschiken. Immerhin 25 von 100 Bewohnern zählen hierzu, diese sprechen Persisch. Hesoren und Usbeken sowie weitere Minderheiten leben ebenfalls in Afghanistan. Die Hesoren sprechen ebenfalls Persisch, sind aber zum großen Teil Schiiten und werden in Afghanistan oft verfolgt.  In den schwer zugänglichen Gebirgsregionen Afghanistans konnten sich unterschiedliche Sprachen und Kulturen lange Zeit erhalten. So gibt es viele weitere kleinere Gruppen, die ebenfalls in Afghanistan leben.

Was spricht man in Afghanistan?

In Afghanistan leben nicht nur viele Menschen unterschiedlicher Herkunft zusammen, sie sprechen auch viele Sprachen. Fast 50 Sprachen unterscheidet man, dazu kommen mehr als 200 Dialekte. Persisch und Paschto sind die offiziellen Landessprachen. Paschto ist die Sprache der Paschtunen und wird neben Persisch von vielen Menschen gesprochen. Die genaue Verteilung siehst du oben auf der Karte.

Diese Karte zeigt, dass die Bevölkerung in Afghanistan stetig wächst. [ © Data FAOSTAT / CC BY 2.0 ]
Bevölkerungsentwicklung, Afghanistan

Wo leben die Menschen in Afghanistan?

Afghanistan bedeutet so viel wie "Land der Afghanen". Das Land hat etwa 38 Millionen Bewohner. Die meisten Menschen leben in den Flussoasen an den Rändern des zentralen Berglandes, in Städten, die Herat, Kandahar, Mazar-e Sharif oder Kunduz heißen. Auch in der Beckenlandschaft im Osten des Landes, in der Hauptstadt Kabul, leben viele Einwohner. Hier ist die Bevölkerungsdichte am höchsten. Das heißt, es leben dort die meisten Menschen pro Quadratkilometer. Die Menschen suchen vor allem diese Orte auf, weil hier Flächen für die Landwirtschaft liegen. Viele leben von dieser Landwirtschaft. Im zentralen Hochland findet man sehr viel weniger Menschen. In Afghanistan wohnen die meisten Menschen auf dem Land und nur ein geringerer Teil in den Städten.

Woran glauben die Afghanen?

Die meisten Menschen in Afghanistan sind Muslime, davon sind die meisten Sunniten und nur ein kleinerer Teil Schiiten.

Diese Menschen sind Paschtunen und leben alle in Afghanistan. [ © Don LaVange (Bild oben links), Rest gemeinfrei / CC BY 2.0 ]
Patschunen, Afghanistan
letzte Aktualisierung am 07.10.2020