Marokkos Flagge Marokko

Marokko auf Globus
[ © TUBS / CC BY-SA 3.0 ]

Marokko liegt in Nordafrika. Dort ist es das westlichste Land. Zusammen mit Tunesien und Algerien bezeichnet man Marokko als die Maghrebstaaten. Es grenzt im Norden ans Mittelmeer, wo die Straße von Gibraltar es von Europa trennt. Im Westen liegt der Atlantik. Im Osten liegt Algerien. Die Westsahara ist ein Gebiet im Süden, das von Marokko beansprucht wird, aber um seine Unabhängigkeit kämpft.

Die Küste ist von der Wüste Sahara durch das Atlasgebirge getrennt. Die Hauptstadt Rabat liegt an der Atlantikküste. Die größte Stadt des Landes ist aber Casablanca. Die meisten Marokkaner sind Berber. 20 von 100 sind Araber. Die Araber leben mehr im Norden. Fast alle Einwohner sind Muslime, gehören also dem Islam an. Arabisch und die Berbersprache Tamazight sind Amtssprachen. Schakale, Hyänen, Berberaffen, Wüstenfüchse und Gazellen gehören zu den tierischen Bewohnern. Der wichtigste Bodenschatz ist Phosphat, aus dem man Dünger herstellt.

Spanien und Frankreich errichteten Anfang des 20. Jahrhunderts Kolonien. Ganz im Norden lag Spanisch-Marokko, dann folgte ein großes Gebiet Französisch-Marokko, die heutige Westsahara wurde zu Spanisch- Sahara. Immer wieder kam es zu Aufständen gegen die Fremdherrschaft. 1956 wurde Marokko in die Unabhängigkeit entlassen. Marokko wurde ein Königreich. Die Westsahara, die unter Marokko und Mauretanien aufgeteilt worden war, wollte ein unabhängiges Land werden und kämpft seit 1976 darum.

Größe 458.730 km²
Einwohner 36,02 Millionen
Sprache Arabisch und Tamazight
Hauptstadt Rabat
Längster Fluss Oum er-Rbia (555 km)
Höchster Berg Jbel Toubkal (4167 m)
Währung Dirham
Marokko Umriss

Flagge Marokko

Die Flagge von Marokko ist rot. In der Mitte steht ein fünfzackiger Stern. Dieses Pentagramm, wie man fünfzackige Sterne auch nennt, ist das Siegel Salomons. Rot und Grün werden oft in arabischen Flaggen verwendet. Rot ist die Farbe der Scherifen von Mekka, Grün die des Islam. Die Flagge wurde 1915 eingeführt und mit der Unabhängigkeit 1956 übernommen.

letzte Aktualisierung am 12.05.2020