Libyens Flagge Libyen

Was essen die Libyer?

Hier werden Nudeln gegessen. Dazu gibt es Salat.[ © Malk sash / CC BY-SA 4.0 ]
Mahlzeit in Libyen

Die Rezepte und Zutaten der libyschen Küche wurden beeinflusst aus dem Mittelmeerraum und Nordafrika, von Arabern, Berbern und Italienern. Fleisch isst man vor allem vom Lamm und Huhn, während Schweinefleisch für Muslime verboten ist. Typische Gemüse sind Zwiebeln, Tomaten, Chilis und Kichererbsen. Dazu gibt es wie auch in Marokko oder Algerien oft Couscous. Das ist grob gemahlenes Getreide, meistens Weizen, das nur mit kochendem Wasser übergossen werden muss und dann gar zieht.

Würze bringen Safran, Cayennepfeffer, Minze, Petersilie und Koriander. Häufig werden auch Datteln, Feigen, Orangen, Aprikosen und Oliven verwendet. Vor allem in Tripolis spürt man noch den Einfluss aus Italien. Hier gibt es zum Beispiel oft Nudeln.

Bazin[ © Libiya11 / CC BY-SA 3.0 ]
Bazin

Bazin: Teigkloß mit Tomatensoße

Bazin ist der Name eines Brotes. Man bringt Gersten- oder Weizenmehl in gesalzenem Wasser zum Kochen und formt dann einen Kloß aus dem Teig. Der wird dann noch gebacken und kommt schließlich in die Tellermitte. Serviert wird der Bazin dann mit einer Tomatensoße, Kartoffeln, gekochten Eiern und Hammel- oder Lammfleisch. So siehst du es auch auf dem Bild. Bazin gilt als Nationalgericht von Libyen. Man isst es traditionell mit der rechten Hand und gemeinsam von einem großen Teller.

Hier wird Asida gegessen.[ © Hakeem.gadi / GFDL 1.2 ]
Asida

Was ist Asida?

Asida ist ein Gericht, für das man auch Bazin benötigt. Honig, Dattelsirup und Butter sind weitere Zutaten. Asida ist also süß. Man isst es insbesondere als Frühstück. Die braune Soße auf dem Bild ist der Dattelsirup. Er wird auch sonst gerne in Libyen verwendet.

Shorba (oder Chorba) ist eine Suppe, die man in Libyen, Algerien und Tunesien gerne isst.[ © Atheox / CC BY-SA 3.0 ]
Shorba oder Chorba

Shorba Libiya - Libysche Suppe

Ein typisches Essen aus Libyen ist auch Shorba Libiya: die Libysche Suppe. Sie wird auch in Algerien und Tunesien gerne gegessen und heißt manchmal auch Shorba Arabiya, also Arabische Suppe. Neben Fleisch (meist vom Hammel oder Lamm) kommen entweder kleine Nudeln (sie heißen Orzo oder werden bei uns auch als Griechische Nudeln bezeichnet) oder Bulgur dazu sowie verschiedene Gemüse wie Tomaten, Zwiebeln, Karotten oder Zucchini. Gewürzt wird mit Minze und Koriander. Du kannst die Shorba nachkochen - schau in unser Mitmachrezept!

Datteln schmecken süß.[ © Alex Proimos / CC BY-2.0 ]
Datteln

Süßes zum Schluss - mit Datteln und Honig

Zum Nachtisch mag man es in Libyen wie in anderen arabischen Ländern gerne süß. Gebäck wird häufig mit Honig, Datteln und Nüssen zubereitet. Auch Obst wird gerne gegessen: Neben Bananen gibt es oft Feigen (im Spätsommer frisch, sonst getrocknet) und natürlich Datteln. Die wachsen an Dattelpalmen, oft in Oasen.

letzte Aktualisierung am 11.05.2020