Angolas Flagge Angola

Hier siehst du auf der Karte die Lage, die Größe und die Grenzstaaten Angolas. [ © wikimedia, gemeinfrei ]
Lage Angolas

Deutschland passt dreieinhalb Mal in Angola hinein

Angola liegt im Südwesten von Afrika und ist ziemlich groß. Mit 1.246.700 Quadratkilometern ist es das siebtgrößte Land auf dem afrikanischen Kontinent. Deutschland würde etwa dreieinhalb Mal hineinpassen!

Der Westen von Angola grenzt an den Atlantik, der Norden an den Kongo und die Demokratische Republik Kongo - das sind zwei verschiedene Länder, auch wenn sie fast den gleichen Namen tragen. Im Osten liegt Sambia und im Süden Namibia.

Angola besitzt auch noch eine Exklave. Cabinda ist eine kleine Provinz, die sich nördlich des Landes, zwischen der Demokratischen Republik Kongo und der Republik Kongo direkt am Atlantik befindet. Diese entdeckst du auf der Karte ganz weit im Nordwesten.

Auf dieser Satellitendarstellung erkennst du gut, wo das Land flach (grün) und wo es bergig ist (beige bis braun). Je dunkler die Farbe, desto gebirgiger wird es.[ © wikimedia, gemeinfrei ]
Satellitenbild Angola

Wie sieht es in Angola aus?

Wenn du dir Angola auf der Landkarte anschaust, siehst du die lange Küste von 1600 Kilometern. An die Küste schließt sich ein Tiefland mit einer Breite von bis zu 150 Kilometern an. Im Süden liegt die Wüste Namib.

Das Land steigt Richtung Osten, also weg von der Küste, weiter an bis zu einem Hochland, dem Hochland von Bié, das den größten Teil der Fläche Angolas einnimmt. Das findest du auf der Satellitenkarte ziemlich in der Mitte. Im Westen davon liegt inmitten von weiteren hohen Bergen auch der höchste Berg des Landes, der Morro de Moco, der 2619 Meter hoch ist.

Im Osten des Landes ist die trockene Savanne bestimmend. Die Savannen bestimmen neben den Küsten in erster Linie das Land. Und ganz im Süden geht das Land in eine Wüstenlandschaft über, die sich bis in den Norden Namibias erstreckt. Am besten klickst du einmal auf die Karte und vergrößerst sie.

Flüsse, Inseln und Städte

Hier siehst du, wo der Fluss Kunene entspringt und wo er in den Atlantik mündet. [ © wikimedia, gemeinfrei ]
Kunene, Fluss, Angola

Der längste Fluss des Landes ist der Kunene mit insgesamt 1200 Kilometern in Angola und Namibia. Er entspringt in dem Gebirgsmassiv, in dem auch der höchste Berg Angolas liegt. Auch der Cuanza entspringt hier. Er ist 965 Kilometer lang und mündet bei Luanda ins Meer. Ein weiterer bekannter afrikanischer Fluss, der Okavango, kommt auch aus dem Hochland in Angola. Er  trägt hier allerdings noch den Namen Cubango. Dieser Fluss mündet nicht wie die meisten Flüsse ins Meer, sondern versickert irgendwann in den botswanischen Wüsten.

Mussulo heißt eine lange und schmale Halbinsel vor der Küste bei Luanda. Die großen Städte Angolas liegen auch an der Küste. Neben der Hauptstadt Luanda sind das Benguela und Lobito.

1 2
letzte Aktualisierung am 14.05.2020