Ägyptens Flagge Ägypten

Eine der Pyramiden von Gizeh ist die des Pharao Chefren.[ © Kirsten Wagner ]
Chefren-Pyramide

Ägypten - das Land der Pharaonen

Das Land Ägypten kennst du vielleicht schon? Sicher hast du schon einmal von den berühmten Pyramiden gehört und den Pharaonen, die vor tausenden von Jahren über Ägypten herrschten und als Mumien bestattet wurden. Das war im alten Ägypten. Darüber kannst du auch auf der Kinderzeitmaschine ganz viel nachlesen. Heute ist Ägypten ein Staat in Afrika. Ägypten liegt im Nordosten des afrikanischen Kontinents.

In der Wüste wächst nicht viel. Ein großer Teil Ägyptens besteht aber aus Wüste.[ © Kirsten Wagner ]
Auf dieser Karte siehst du gut, dass Ägypten fast quadratisch ist. [ © Wikid77 / CC BY-SA 3.0 ]
Karte Ägyptens
Hier siehst du die Städte von Ägypten und auch, wo der Nil fließt.[ © Wikimedia, gemeinfrei ]
Karte von Ägypten

Welche Form hat Ägypten?

Ägypten liegt am nordöstlichen Rand von Afrika. Das Land hat eine fast viereckige Form. Es grenzt im Westen an Libyen, im Süden an den Sudan und im Nordosten an Israel. Im Norden grenzt es an das Mittelmeer und im Osten an das Rote Meer.

Es gibt mehrere Erklärungen, warum das Rote Meer so heißt. Eine ist die: Himmelsrichtungen wurden früher nach Farben benannt. Für die Perser lag das Land im Süden und Rot stand eben für den Süden. So benannten sie das Meer "Rotes Meer".

Welche Landschaften gibt es in Ägypten?

Ägypten besteht zu 95 Prozent aus Wüste. Das ist die Sahara, eine riesengroße Sandwüste. Hier ist es gar nicht einfach für Menschen zu überleben, weil es nur wenig Wasser gibt. Die Sahara heißt westlich vom Nil Libysche Wüste. Östlich vom Nil liegt die gebirgige Arabische Wüste. Auch sie gehört zur Sahara.

Zum Staatsgebiet Ägyptens zählt ebenso die Halbinsel Sinai. Diese liegt aber nicht mehr in Afrika, sondern gehört schon zu Vorderasien. Sie verbindet Afrika mit Asien. Sie ragt wie ein Dreieck ins Rote Meer hinein. Dafür sorgen zwei Meeresarme: der Golf von Suez und der Golf von Aqaba. Der Golf von Suez wird durch den Suezkanal mit dem Mittelmeer verbunden. 1869 wurde dieser Schifffahrtskanal eröffnet.

In der Wüste liegen einige Oasen. Man muss nur wissen wo! Denn in einer Oase gibt es Wasser und ohne Wasser kann kein Mensch so überleben. Die Küstenlandschaft im Norden ist eine Steppe. Richtig grün ist in Ägypten nur ein Streifen rechts und links vom Nil.

Dies ist eine Oase in Ägypten.[ © pixabay.com ]
Oase in Ägypten

Wasser in den Oasen

Oasen liegen in der Wüste. Dort gibt es Wasser und so können dort Pflanzen wachsen. Oasen findest du in Afrika, Asien, Amerika und Australien. Manche Oasen speisen Wasser aus einer Quelle, andere aus einem Fluss, wie auch beim Nil in Ägypten. An der Oase ist es grün, eben weil hier Pflanzen wachsen. Tiere sowie Menschen können an der Oase überleben. Der Begriff Oase stammt übrigens aus dem Ägyptischen und heißt so viel wie "bewohnter Ort". An einer Oase können auch Menschen wohnen. Oasen können klein, aber auch groß sein. Wer früher durch die Wüste reiste, war auf die Oasen angewiesen. Nur so war die Versorgung mit Wasser für Mensch und Tier gesichert.

1 2 3
letzte Aktualisierung am 30.10.2020