Surinames Flagge Suriname

Eine Strophe der Nationalhymne von Suriname wurde in Sranantongo in Stein gemeißelt.[ © Oz~dewiki / CC BY-SA 3.0 ]
Sranantongo
Aufeinem Markt, wie hier in Lelydorp, kann man in Suriname die unterscheidlichsten Sprachen hören.[ © Mark Ahsmann / CC BY-SA 3.0 ]
Markt in Lelydorp
Diese Schulmädchen gehören zum Volk der Kalina. Zu Hause sprechen sie Kalina, die Sprache ihres Volkes.[ © Wikimedia, gemeinfrei ]
Schulmädchen der Kalina im Dorf Bigi Poika

Niederländisch

Amtssprache in Suriname ist Niederländisch. Somit ist Suriname das einzige Land in Amerika, in dem man Niederländisch spricht. Die Sprache ist auch im Alltag präsent. Der Schulunterricht erfolgt auf Niederländisch, Zeitungen und Fernsehen sind auf Niederländisch und alle offiziellen Formulare ebenfalls. 60 Prozent der Einwohner geben Niederländisch als ihre Muttersprache an, die meisten anderen lernen die Sprache als Zweitsprache.

Sranan: Sprache der Kreolen

Ebenfalls weit verbreitet ist die Kreolsprache Sranantongo, kurz Sranan genannt oder auf Niederländisch Surinaams. Sie beruht auf dem Englischen und es gibt Einflüsse aus dem Portugiesischen, aus afrikanischen Sprachen und dem Niederländischen. Sranan war und ist zwar die Sprache der Kreolen, wird aber von großen Teilen der Bevölkerung als Verkehrs- und Handelssprache genutzt.

Kreolsprachen der Maroons

Weitere Kreolsprachen werden in Suriname von den jeweiligen Gruppen der Maroons gesprochen: Saramaccans ist die Sprache der Saramaccaner und Aukaans die Sprache der Ndyuka. Saramaccans hat noch mehr Anlehnungen an das Afrikanische, zum Beispiel gibt es hier noch kp und gb, typische Laute der westafrikanischen Sprachen. Auch die Aluku, Kwinti und Paramaka haben eigene Kreolsprachen, alle beruhen auf dem Englischen.

Indigene Sprachen

Die indigenen Völker haben ihre Sprachen zum Teil bewahrt. Die Lokono sprechen eine Arawak-Sprache, die Kalina, Tiriyó und Wayana eine der Karibischen Sprachen. Fast ausgestorben ist die Sprache der Akurio, die ebenfalls eine der Karibischen Sprachen ist. Im Jahr 2002 gab es nur noch zehn Sprecher.

Weitere Sprachen

Nach ihrer Herkunft sprechen die Hindustanen Hindi, die Javaneser Javanisch und die Chinesen Chinesisch. Die illegal eingewanderten Brasilianer bringen das brasilianische Portugiesisch mit. Portugiesisch sprechen meist auch die sefardischen Juden. Insgesamt werden in Suriname 17 Sprachen gesprochen.

Lelydorp ist eine Kleinstadt.[ © Wikimedia, gemeinfrei ]
Lelydorp Ortsschild
In Paramaribo stehen eine islamische Moschee und eine jüdische Synagoge nebeneinander.[ © Wikimedia, gemeinfrei ]
Moschee und Synagoge in Paramaribo

Zahlen, bitte!

  • Kinder: Jede Frau in Suriname bekommt im Durchschnitt 2,4 Kinder. Bei uns bekommt jede Frau im Durchschnitt 1,4 Kinder.

  • Stadt und Land: 66 Prozent der Einwohner von Suriname leben in der Stadt. Die größte Stadt ist die Hauptstadt Paramaribo mit 240.000 Einwohnern, was schon 45 Prozent ausmacht. Wesentlich kleiner sind Lelydorp (18.600 Einwohner) und Nieuw Nickerie (12.800 Einwohner). Zu den 34 Prozent der Einwohner auf dem Land zählen überwiegend auch die Maroons.

  • Religion: 48 Prozent der Einwohner sind Christen. Von diesen sind 23 Prozent Katholiken und 25 Prozent Protestanten. 22 Prozent sind Hindus und 14 Prozent Muslime. Es gibt auch eine kleine jüdische Gemeinde. Die übrigen Einwohner haben entweder keine Religionszugehörigkeit oder haben dazu keine Angaben gemacht.
1 2
letzte Aktualisierung am 27.04.2020