Paraguays Flagge Paraguay

Im Chaco sind die Pflanzen an die Trockenheit angepasst.[ © Ilosuna / CC BY-1.0 ]
Landschaft im Chaco
Der Lapacho-Baum ist Paraguays Nationalbaum.[ © João Medeiros / CC BY-2.0 ]
Lapacho-Baum

Welche Pflanzen wachsen in Paraguay?

Im trockenen Chaco wachsen Dornenbüsche und auch Kakteen. An Trockenheit angepasst ist auch der Florettseidenbaum, der sich einen dicken Wasserspeicher anlegt. Sein Stamm hat spitze Stacheln. Er bringt hübsche Blüten hervor. Weitere Bäume im Chaco sind der Schinopsis-Baum (quebracho), der Urinday-Baum, der Amerikanische Patagonula-Baum und die Trithrinax-Palme. In den feuchteren Gebieten Richtung Osten wächst zum Beispiel die Wachspalme. Sie ist dort weit verbreitet.

Der Nationalbaum von Paraguay ist der Lapachobaum, auch Tajy genannt. Er gehört zu den Trompetenbäumen und blüht rosa, orange, weiß und gelb. Auf jedem Gemälde, das Paraguay zeigt, ist wohl auch ein Lapachobaum zu sehen.

Im Osten wächst der Mate-Strauch wild, er wird aber auch angebaut. Aus seinen Blättern wird Mate-Tee gemacht.

Hast du schon einmal von Stevia gehört? Aus dieser Pflanze stellt man ein Süßungsmittel her. Erst seit wenigen Jahren darf es bei uns verwendet werden. Stevia stammt aus Südamerika. Stevia wächst im Grenzgebiet zwischen Paraguay und Brasilien. Die Guaraní-Indianer verwenden ihre Blätter schon seit Jahrhunderten zum Süßen, aber auch als Heilpflanze.

Hier wird gerade Mate geerntet.[ © ShapeShifter / CC BY-SA 2.5 ]
1 2
letzte Aktualisierung am 23.04.2020