Portugals Flagge Portugal

Portugals Wirtschaft

Hier wachsen Weintrauben. Für die gesamte Wirtschaft spielt die Landwirtschaft aber nur eine sehr kleine Rolle.[ © François Philipp / CC BY-2.0 ]
Weintrauben in Portugal

Mit der weltweiten Finanzkrise geriet Portugals Wirtschaft 2007 in eine besonders schwere Schieflage. Die Arbeitslosigkeit lag zeitweise bei 18 Prozent. Seit 2013 erholt sich die Wirtschaft jedoch langsam. Die Auslandsverschuldung wurde stark verringert, die Arbeitslosenquote lag 2017 bei rund 10 Prozent.

Portugals Wirtschaft beruht vor allem auf Dienstleistungen. Sie machen rund 76 Prozent der gesamten Wirtschaftsleistung aus. Industrie trägt mit rund 22 Prozent dazu bei, die Landwirtschaft nur mit 2,3 Prozent. Angebaut werden Getreide, Kartoffeln, Tomaten, Oliven und Trauben. Die Industrie fertigt Kleidung und Schuhe, Holz, Papier, Zellstoff und Kork sowie Maschinen und Chemieprodukte.

Kork aus Portugal

Hier lagert Korkrinde.[ © muffin / CC BY-2.0 ]
Korklagerung in Portugal

Portugal ist der größte Hersteller von Kork. Du kennst vielleicht Pinnwände aus Kork oder Korken, mit denen man Weinflaschen verschließt. Man kann Kork aber auch als Bodenbelag verwenden, als Schuhsohlen oder Baustoff.

Kork wird aus der Rinde der Korkeiche gewonnen. Der Baum wird sozusagen geschält. Nach etwa neun bis zehn Jahren ist so viel Rinde nachgewachsen, dass man die Eiche wieder schälen kann. Weil man heute immer mehr Weinflaschen mit Schraubverschlüssen oder künstlich hergestellten Korken verschließt, ist die Korkindustrie in Portugal jedoch in der Krise. Übrigens: Kork ist ein wertvoller Rohstoff, den man wieder verwenden kann. Darum sollte man (die echten) Korken bei einer Sammelstelle abgeben.

Eukalyptusbäume verdrängen andere Pflanzen.[ © Quelle: pixabay.com ]
Eukalyptusbäume

Zellstoff aus Portugal

Zellstoff ist ein wichtiger Rohstoff, um Papier herzustellen. Man gewinnt Zellstoff aus Holz. In Portugal hat man darum die schnell wachsenden Eukalyptusbäume in großer Zahl angepflanzt.

Das bringt allerdings Probleme mit sich, weil die Erde durch Eukalyptus stark austrocknet und auslaugt, ihm also Nährstoffe entzieht. Der ursprüngliche Wald wird außerdem verdrängt und damit auch die heimische Tierwelt. Die Öle, die Eukalyptus enthält, begünstigen zudem Waldbrände, weil sie hochbrennbar sind. Im Sommer zerstören sie oftmals große Waldgebiete.

Die Algarve ist Portugals Touristenziel Nummer 1.[ © Quelle: pixabay.com ]
Algarve

Tourismus

Der Tourismus zählt zu den Dienstleistungen und schlägt mit immerhin acht Prozent der gesamten Wirtschaftsleistung zu Buche. Die meisten Besucher kommen in die Algarve im Süden Portugals oder fliegen nach Madeira. Die Zahl der Besucher ist in den letzten Jahren gestiegen. 2014 kamen neun Millionen Gäste ins Land.

letzte Aktualisierung am 06.04.2020