Frankreichs Flagge Frankreich

Wusstest du...?

Frankreich ist neben Deutschland das wichtigste Industrieland in Europa und zählt zu den führenden Volkswirtschaften der Welt. Der Einfluss des Staates auf die Wirtschaft ist groß, größer als zum Beispiel in den Vereinigten Staaten.

Landwirtschaft

Die Landwirtschaft hat in Frankreich eine große Bedeutung und mehr als die Hälfte der Landesfläche wird für sie genutzt. Angebaut werden vor allem Getreide und Futtermittel für Tiere. Wie in vielen anderen Ländern sinkt aber die Zahl der kleinen Betriebe und immer mehr Großbetriebe spezialisieren sich auf den Anbau eines Produktes. Frankreich exportiert sehr viel Wein und auch den berühmten Champagner. Doch auch Getreide und Produkte aus Milch werden ins Ausland geliefert. Allerdings führt Frankreich mehr ein als aus.

Fischer in Frankreich[ © DEWEGGIS / CC BY-ND 2.0 ]
Fischer
Vielen französischen Bauern stehen moderne Maschinen zur Verfügung.[ © DEWEGGIS / CC BY-ND 2.0 ]
Bauer, Frankreich
Die wohlverdiente Pause zweier Landarbeiter[ © DEWEGGIS / CC BY-ND 2.0 ]
Frankreich, Bauern
Industriearbeiter in Frankreich[ © bilfinger / CC BY-ND 2.0 ]
Industriearbeiter

Französische Industrie

Etwa 21 Prozent der Erwerbstätigen sind in Frankreich in der Industrie beschäftigt, die 22 Prozent zum gesamten Sozialprodukt (BIP) beiträgt. In Frankreich gibt es nur wenige Bodenschätze, dennoch ist die Industrie in Frankreich nicht ohne Bedeutung. Auch wenn keine nennenswerten Mengen an Bodenschätzen wie Kohle und Eisen mehr gefördert werden, so werden doch sehr viele in Frankreich verarbeitet und auch dafür braucht man Industrie. So gibt es eine Industrie, die vor allem Agrarprodukte verarbeitet, also all das, was in Frankreich in der Landwirtschaft geerntet wird. 

Autowerkstatt in Frankreich[ © Stefan Schmitz / CC BY-ND 2.0 ]
Werkstatt

Doch in Frankreich werden auch viele Autos gebaut, es gibt also eine Automobilindustrie. Auch im hochtechnischen Bereich wie der Telekommunikation oder der Luft- und Raumfahrtindustrie ist Frankreich bedeutend. Nur ein geringer Teil wird in Betrieben, die dem französischen Staat gehören, hergestellt. Die einst reichen Kohlevorkommen Frankreichs gibt es nicht mehr, auch die Eisenindustrie ist zurückgegangen.

Frankreich setzt ganz auf die Kernenergie und nimmt auch eine wichtige Rolle in der Nuklearforschung ein, das ist die Forschung, die sich mit Atomenergie befasst. 2014 wurden noch 75 Prozent der in Frankreich verbrauchten Energie durch Kernenergie gedeckt, doch plant man den Anteil an Kernenergie zu vermindern. Bei den erneuerbaren Energieträgern spielt Wasserkraft bisher die größte Rolle. So langsam beginnt auch ein Umdenken, doch die erneuerbaren Energien spielen noch eine geringere Rolle als in Deutschland.

Touristen unter dem berühmten Eiffelturm[ © FabioMazello / CC BY-ND 2.0 ]
Touristen, Eiffelturm

Tourismus

Der Tourismus ist für die französische Wirtschaft sehr wichtig und das Land hat hohe Gästezahlen zu verbuchen. Ob am Atlantik oder den beliebten Feriengebieten am Mittelmeer, die deutschen und britischen Nachbarn lieben es, in Frankreich ihren Urlaub zu verbringen. Viele Arbeitsplätze hängen in Frankreich auch vom Tourismus ab. 

letzte Aktualisierung am 06.04.2020