Vanuatus Flagge Vanuatu

Auch die Bougainvillea wächst auf Vanuatu, benannt nach dem französischen Grafen Louis Antoine de Bougainville, der einst auch auf einer der Inseln anlandete. [ © a Bougainvillea (Imagicity 264).jpg, Graham Crumb / CC BY-SA 3.0 ]
Hier siehst du einen typischen Banyan-Baum. Der Banyan-Baum auf dem Foto ist übrigens so groß, dass er gleichzeitig als Eingang zu einem Dorf dient. [ © wikimedia, gemeinfrei ]
Banyan-Baum

Ein Baum mit vielen Wurzeln und einem großen Dach

Vanuatus Landschaften sind sehr vielfältig und es gibt so einiges zu entdecken: Regenwald und Strände mit Kokospalmen prägen die Landschaft der Inseln. Doch leider hat die Holzwirtschaft den Regenwald vermindert.

Dazu kommen die regelmäßigen Wirbelstürme, die immer wieder Schaden anrichten. Auch Plantagen und eben die Abholzung des Regenwaldes haben zu einer teilweisen Zerstörung beigetragen. Doch mittlerweile haben manche Leute das Problem erkannt und versuchen, auf den Flächen des ehemaligen Regenwaldes wieder neue Wälder anzupflanzen.

Auf Vanuatu fallen die großen Banyan-Bäume auf, die ein starkes Wurzelwerk im Boden verankert und die du an den ausladenden Baumkronen erkennen kannst. Man kennt sie auch unter dem Namen Ficus benghalensis. Ursprünglich stammt diese Pflanze aus Indien.

Die Blätter der Kasuarine erinnern an Schachtelhalme. [ © Marshman, at en.wikipedia / Eric Guinther / CC BY-SA 3.0 ]
Blätter, Kasuarine
So sieht eine Blüte der Barringtonia asiatica aus. [ © Dick Culbert / CC BY 2.0 ]
Barringtonia asiatica

Vielfältige Arten wachsen auf Vanuatu

Dort, wo auf Vanuatu noch Wälder existieren, ist auch der Artenreichtum vielfältig, 1500 wurden gezählt und darunter fallen allein 160 verschiedene Arten von Orchideen. Ein Viertel davon findest du übrigens nur auf Vanuatu, es heißt dann, dass diese Art endemisch ist. An der Küste findest du Kasuarinen, deren Blätter an Schachtelhalme erinnern. Wie die aussehen, erkennst du auch auf dem nebenstehenden Foto.

Eine Pflanze als Fischgift?

Barringtonia und Lindeneibisch wachsen ebenfalls auf Vanuatu. Aus der Barringtonia asiatica, wie die Pflanze auch genannt wird, stellen die Fischer ein Gift für den Fischfang her. Teile der Pflanzen werden für die Herstellung von Medikamenten verwendet. Sie ist an der Küste zu finden, wächst aber auch landeinwärts. Mangroven hingegen wachsen nur an der Küste.

1 2
letzte Aktualisierung am 18.01.2021