Indiens Flagge Indien

Auf dieser Karte siehst du die großen Landschaften Indiens. Durch hohe Berge ist der indische Subkontient vom übrigen Asien getrennt.[ © Furfur / CC BY-SA 3.0 ]
Karte von Indien

Wo liegt Indien?

Indien liegt in Südasien und nimmt den größten Teil des indischen Subkontinents ein. Hochland und Berge trennen dieses Gebiet vom übrigen Kontinent.

Bei Indien handelt es sich um eine Bundesrepublik mit 29 Bundesstaaten. Auch Deutschland ist eine Bundesrepublik und setzt sich aus mehreren Bundesländern zusammen.

Die natürliche Grenze Indiens im Norden bildet das Himalaya-Gebirge. Ein Teil des Landes wird vom Indischen Ozean umschlossen. Indien grenzt im Nordwesten an Pakistan, dem Land, mit dem es vor einiger Zeit noch eine Einheit bildete. Weitere Grenzen gibt es zu Tibet, Nepal, Bhutan, Myanmar und Bangladesch.

Vor der südlichen Küste von Indien liegen Sri Lanka und die Malediven im Indischen Ozean.

Hier fließt der Indus.[ © jbhangoo / CC BY-ND 2.0 ]
Indus

Wieso heißt Indien "Indien"?

Der Name Indien leitet sich von einem Fluss ab, dem Indus. Lange Zeit meinte man, wenn man von Indien sprach, sehr viel mehr Länder als das heutige Staatsgebiet Indiens umfasst. Erst seit der Staatsgründung Indiens und seiner Unabhängigkeit 1947 versteht man unter Indien das heutige Gebiet des Landes als Staatsgebiet und weniger den Subkontinent mit sehr viel mehr Staaten.

Indien ist nicht gleich Indien

Es gibt in Indien mehr als 30 Großstädte, in denen mehr als eine Million Menschen leben. Doch die meisten Inder leben auf dem Land. Von 100 Indern wohnen 67 auf dem Land und nur 33 in der Stadt. Indien ist das Land der Gegensätze und es ist ein sehr großes Land, so dass es hier sehr große Unterschiede gibt.

Der dritthöchste Berg der Welt

Die Spitze des Kangchendzönga wird von der Sonne beschienen.[ © Martin Malmsten / CC BY 2.0 ]
Kangchendzönga.

Mit einer Größe von 3.287.490 Quadratkilometern ist Indien der siebtgrößte Staat der Erde und neunmal so groß wie Deutschland. Der höchste Berg Indiens ist der Kangchendzönga (auf Englisch: Kangchenjunga), der dritthöchste Berg der Erde. Übersetzen kann man den Namen aus der tibetischen Sprache mit "Die fünf Schatzkammern des großen Schnees". Über seinen Gipfel zieht sich die Grenze zu Nepal und hier findest du dann den höchsten Berg der Erde, den Mount Everest - aber der liegt eben in Nepal und nicht in Indien. Übrigens hat man sehr lange geglaubt, dass es sich bei dem indischen Berg Kangchenjunga um den höchsten Berg der Erde handelte. Erst ganz besondere Messmethoden fanden heraus, dass der Mount Everest und der K2 noch höher sind.

Flüsse und Seen

Der durch den Hirakud-Damm entstandene Stausee ist so groß, dass darin sogar eine Insel liegt. Sie heißt Hirakud Island.[ © AkkiDa / gemeinfrei ]
Hirakud

Ein bedeutender Fluss Indiens ist der Ganges, dessen Quelle im Himalaya-Gebirge liegt. Das Stromland des Ganges endet im Westen in der Wüste Thar. Im Norden fließt der Indus, von dem das Land seinen Namen abgeleitet hat. Hier haben sich die ersten Siedlungen der Induskultur gebildet. Indien ist zwar ein riesiges Land, hat aber nur wenige große Seen, die natürlich entstanden sind. Dafür wurden künstliche Stauseen errichtet. Der größte davon ist der Hirakud-Stausee mit einer Größe von 746 Quadratkilometern.

1 2
letzte Aktualisierung am 18.05.2020