Afghanistans Flagge Afghanistan

Für Mädchen ist es in Afghanistan nicht so einfach, überhaupt eine Schule zu besuchen. [ © The Advocacy Project / CC BY-ND 2.0 ]
Mädchen, Afghanistan, schule

Immer mehr Kinder besuchen in Afghanistan eine Schule

Viel wurde vor allem den jungen Mädchen versprochen, als die Herrschaft der Taliban im Jahr 2001 gewaltsam beseitigt wurde. Die USA und deren Verbündete, wie zum Beispiel auch Deutschland, wollten dem Land beim Wiederaufbau helfen, den Kinder eine Schulbildung ermöglichen und Straßen und Verkehrswege ausbauen und Krankenhäuser einrichten, also die Infrastruktur verbessern. So besuchten tatsächlich seit dem Ende der Herrschaft der Taliban mehr Kinder und vor allem auch mehr Mädchen Schulen, meist öffentliche Schulen, aber auch Religionsschulen oder Schulen privater Träger. Das klingt ja schon einmal gut. Eigentlich sollte eine Schulzeit in Afghanistan zwölf Jahre dauern. Zumindest offiziell. Doch wie sieht es in Wirklichkeit aus?

Zu wenige Kinder besuchen in Afghanistan eine Schule

Doch wie das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen berichtet, können mehr als drei Millionen Kinder immer noch nicht in eine Schule gehen. Der größte Teil davon sind Mädchen. Das Problem besteht vor allem im Lehrermangel, denn viele Lehrer haben gar keine richtige Ausbildung, um Kinder unterrichten zu können. Dazu kommt die Armut vieler Menschen. Oftmals müssen Kinder in Afghanistan arbeiten und ihre Familien unterstützen. Und in Afghanistan gibt es immer noch Familien, die vor allem Mädchen nicht in die Schule schicken, weil das dort eine lange Tradition hat.

Doch die Kinder, die eine Schule besuchen dürfen, freuen sich darüber, auch wenn viele Schulen in Afghanistan immer noch schlecht ausgestattet sind.

Wie ist die Situation der Mädchen nach der Übernahme der Macht durch die Taliban?

Seitdem die Taliban im August 2021 wieder die Macht übernommen haben, hat sich vieles geändert. Zwar wurde versprochen, dass Mädchen weiterhin eine Schule besuchen dürften, aber es ist fraglich, ob dieses Versprechen auch eingehalten wird. Wer die Entwicklung verfolgt, der befürchtet Schlimmstes. Wahrscheinlich wird eine Schulbildung für Mädchen wieder sehr viel schwieriger. Hatte sich in der Zeit zuvor doch einiges zum Besseren gewendet, so scheint das Land leider sehr viele Rückschritte zu machen. Die ersten, die es trifft, sind wieder die Mädchen und Frauen.

Jetzt aber schnell! Auch in Afghanistan klingelt die Schulglocke zu Schulbeginn. [ © Afghanistan Matters / CC BY 2.0 ]
letzte Aktualisierung am 12.01.2022