Ruandas Flagge Ruanda

Große Teile des Landes werden für den Ackerbau genutzt. [ © Joachim Huber / CC BY-SA 2.0 ]
Ackerbau, Runada

Was wächst da so in Ruanda?

Aufgrund der unterschiedlichen Höhenlagen ist die Pflanzenwelt Ruandas sehr vielfältig: Sie reicht vom tropischen Regenwald im Westen bis zu Savannenlandschaften im Osten. Der Regenwald geht im Westen auch in Bambuswald über. Im Hochland herrschen Feuchtsavannen vor, wo es etwas mehr regnet. Da Ruanda stark besiedelt ist, wird immer mehr Waldfläche zum Ackerland. Das hat oft verhängnisvolle Folgen für die Umwelt und stört das ökologische Gleichgewicht.

Auf den folgenden Fotos siehst du, was alles in Ruanda wächst und blüht:

In Ruanda werden Mais und Bohnen angebaut[ © AnnaJB / CC BY-SA 4.0 ]

Welche Tiere leben in Ruanda?

Teile des Landes werden in Nationalparks geschützt, in die sich Tiere zurückziehen können. So leben zum Beispiel im Akagera-Park Elefanten, Giraffen, Antilopen, Löwen und Leoparden. Auch Spitzmaulnashörner, die woanders schon ausgestorben sind, finden hier noch ein Zuhause. Ebenso leben in Ruanda Warzenschweine, Kaffernbüffel, Zebras, Wasserböcke, Nilpferde und viele weitere Tierarten.

Diese fröhlich herumspringenden Tiere sind Topis, eine Antilopenart, die in Ruanda lebt. [ © Braunov / CC BY-SA 3.0 ]
1 2
letzte Aktualisierung am 15.05.2020