Ägyptens Flagge Ägypten

Warum werden junge Mädchen in Ägypten oft schon früh verheiratet?

Mädchen werden in Ägypten häufig schon sehr jung verheiratet. [ © Wikimedia, gemeinfrei ]
Mädchen, Ägypten, frühe Heirat

Offiziell ist es auch in Ägypten verboten, dass ganz junge Mädchen heiraten. Eine Eheschließung ist erst ab 18 Jahren möglich. Im Jahr 2008 wurde das Alter erhöht, zuvor konnten die Mädchen schon mit 16 Jahren heiraten. Trotzdem sind zwei von 100 Mädchen schon verheiratet, ehe sie 15 Jahre alt sind, und 17 von 100, ehe sie 18 Jahre alt sind. Ob sie es wollen, werden sie nicht gefragt. Oft müssen sehr junge Mädchen mit sehr viel älteren Männern eine Ehe eingehen.

Aber wie können die Eltern das tun? Die Familien werden aufgrund ihrer Armut dazu gezwungen. In Ägypten leben sehr viele Menschen immer noch in großer Armut. So verheiraten sie ihre Töchter früh und setzen die Mitgift ein, um den Rest der Familie zu ernähren. Außerdem gibt es dann einen Mitesser weniger.

Kinder auf der Straße sind nicht selten in Ägypten, oft landen hier auch behinderte Kinder. [ © Peter van der Sluijs / CC BY-SA 3.0 ]
Kinder auf der Straße, Ägypten

Was passiert mit behinderten Kindern?

Behinderte Menschen, egal ob körperlich oder geistig behindert, werden in Ägypten häufig ausgegrenzt. Sie leben in Armut und schämen sich. Für viele Eltern bedeutet es eine "Strafe Gottes", wenn sie ein behindertes Kind bekommen.

Dieses Kind wird dann nicht in die Schule geschickt und muss am Ende - wie viele andere arme Kinder - auf der Straße leben. Dort wird es wieder ausgegrenzt, weil es aufgrund seiner Behinderung nicht so überlebensfähig ist wie die anderen Kinder.

Auch ein Huhn kann in Ägypten mal als Bezahlung für eine Behandlung im Krankenhaus dienen. [ © Quelle pixabay.com ]

Können ägyptische Kinder ins Krankenhaus gehen?

Wenn wir die medizinische Versorgung in Ägypten mit der in Deutschland vergleichen, dann ist sie dort sicher nicht besonders gut. Im Vergleich mit anderen afrikanischen Staaten ist sie jedoch sehr viel besser, denn es gibt zumindest eine Grundversorgung für alle Menschen und die ist auch noch entsprechend der ägyptischen Verfassung kostenlos.

Wer allerdings in Armut lebt oder arbeitslos ist, wird ausgeschlossen. Und da in Ägypten nun einmal viele Menschen in Armut leben, werden sehr viele ausgeschlossen. Wer versichert ist, kann in ein Krankenhaus gehen. Die anderen zahlen dann manchmal auch mit dem, was sie haben, also mit einem Huhn oder mit Gemüse, je nachdem, was sie besitzen. Ärztinnen und Ärzte verdienen sehr wenig Geld in Ägypten. Dennoch hat man in den letzten Jahren versucht, die Krankenversorgung in Ägypten zu verbessern, so dass mehr Leute überlebten und die Bevölkerung weiterhin wächst.

letzte Aktualisierung am 07.01.2021