Ägyptens Flagge Ägypten

So kann eine Schule in Ägypten aussehen.[ © Karen Green / CC BY-SA 2.0 ]
Schule Ägypten

Wo gehen ägyptische Kinder zur Schule?

Schulbildung ist ein Grundrecht in Ägypten und so sollte auch der Schulbesuch für alle Kinder kostenlos sein. In Ägypten gibt es eine Schulpflicht und alle Kinder müssen bis zum Alter von 15 Jahren zu einer Schule gehen. Fast 90 von 100 Kindern im Alter von sechs bis 14 Jahren besuchen eine Schule. Zehn von 100 Kindern gehen also nicht zur Schule. Das sind ziemlich viele.

Diese Mädchen tragen Schuluniform.[ © Karen Green / CC BY-SA 2.0 ]
Ob dieser Junge einmal Abitur machen wird, wissen wir nicht. Es hängt auch von seiner Herkunft ab. [ © David Dennis / CC BY-SA 2.0 ]
Junge, Ägypten

Von der Grundschule bis zum Abi

Normalerweise werden die Kinder in Ägypten im Alter von sechs bis sieben Jahren eingeschult. Das ist nicht anders als bei uns. Die Grundschule geht dann bis zur 6. Klasse. Ab der 7. bis zur 9. Klasse können ägyptische Kinder eine weiterführende Schule besuchen, dann sind sie etwa 13 bis 15 Jahre alt.

Die nächste Stufe beginnt mit Klasse 10 und geht bis zur Klasse 12, nach der die Jugendlichen das Abitur machen können. Das ägyptische Abitur heißt Thanawaya. Wer danach eine Universität besuchen möchte, benötigt aber sehr gute Noten und ein gutes Abitur.

Schuluniform, Schulbücher und Nachhilfe

Schulkinder in Ägypten in Uniform[ © TheEgyptian / CC BY-SA 3.0 ]
Schulkinder, Ägypten

Die Kinder in Ägypten tragen Schuluniformen. Viele Eltern können sich das aber gar nicht leisten. Die Schulbücher sind auch ganz anders als bei uns. Die Lösungen werden meist in das Buch eingetragen, so dass Bücher sich nicht gut mehrfach verwenden lassen. Wie soll man dann kontrollieren, ob man die Aufgabe richtig gelöst hat, wenn das Ergebnis schon dasteht? Viele Klassen sind überfüllt und die ägyptischen Lehrer verdienen oft weniger als ein Kellner. Deshalb  haben manche auch gar kein so großes Interesse an einem guten Unterricht.

Viele Kinder müssten eigentlich Nachhilfe nehmen, um dem Unterrichtsstoff folgen zu können. Nachhilfestunden kosten aber auch in Ägypten Geld und so können sich die armen Familien keine Zusatzstunden für ihre Kinder leisten.

Diese Mädchen haben Glück: Sie dürfen zur Schule gehen![ © Karen Green / CC BY-SA 2.0 ]
Schulmädchen in Ägypten

Schule? Zu teuer!

Da man in Ägypten oft leider davon ausgeht, dass die Jungen später als Männer die Familien ernähren, werden nur die Jungs zu den weiterführenden Schulen geschickt und die Mädchen bleiben außen vor und erhalten keine ausreichende Schulbildung.

Dazu kommt, dass sich viele Familien einen Schulbesuch ihrer Kinder nicht leisten können, denn sie sind auf das Geld, das die Kinder mitverdienen, angewiesen. Auch in Ägypten gibt es viele alleinerziehende Mütter und vor allem diese müssen ihre Kinder oft arbeiten lassen.

So ist ein Schulbesuch in Ägypten offiziell zwar kostenlos, bleibt aber trotzdem für viele Menschen unerschwinglich. Die ein oder andere Familie muss hungern, um ihren Kindern eine Schulbildung zu ermöglichen. Mehr darüber kannst du auch bei Kinderarbeit in Ägypten lesen.

letzte Aktualisierung am 14.05.2020