Chiles Flagge Chile

Wo liegt Chile und wie sieht es dort aus?

Chile nimmt den Südwesten von Südamerika ein.[ © Janitoalevic / CC BY-SA 3.0 ]
Chile Topographie
Der Vulkan Parinacota liegt ganz im Norden von Chile und ist über 6000 Meter hoch.[ © Gerd Breitenbach / CC BY-SA 3.0 ]
Vulkan Parinacota

Chile liegt in Südamerika. Wie ein langes schmales Band nimmt es den Südwesten des Kontinents ein. Im Norden des Landes gibt es Wüsten, in der Mitte herrscht mediterranes Klima (das heißt ähnlich wie am Mittelmeer) und im gemäßigten und feuchtkalten Süden Chiles gibt es sogar Gletscher! Durch das Land verlaufen die Anden, die Gebirgskette, die durch ganz Südamerika führt.

Im Westen liegt der Pazifik. Chile hat hier eine sehr lange Küste. 4300 Kilometer erstreckt sich das Land nämlich von Nord nach Süd. Das ist so weit wie von Dänemark bis in die Sahara Afrikas! Breit ist Chile hingegen an manchen Stellen nur 180 Kilometer und maximal 440 Kilometer.

Chile hat eine eher kurze Landgrenze zu Peru, eine etwas längere zu Bolivien und eine sehr, sehr lange zu Argentinien. Chile beansprucht außerdem seit 1940 einen Teil der Antarktis. Dieser Anspruch wird international aber nicht anerkannt.

Was bedeutet der Name Chile?

Es gibt mehrere Deutungen, was der Name Chile bedeutet. Auf jeden Fall hat er nichts mit der Chilischote zu tun. Wahrscheinlich stammt der Name aus der Sprache der Aymara. Dieses Indiovolk lebt noch heute im Grenzbereich von Bolivien, Peru und Chile. In ihrer Sprache bedeutet chili: Land, wo die Welt zu Ende ist.

Die Atacama-Wüste

Im Norden Chiles liegt die Atacama-Wüste, die sich weiter nach Peru zieht. Sie ist etwa 1200 Kilometer lang und erstreckt sich dabei über die Berge und das Zentraltal. Die Atacama-Wüste ist eine der trockensten Gegenden der Erde. Am Tag kann es 30 Grad heiß sein und nachts geht die Temperatur auf minus 15 Grad herunter …brr! In der Wüste liegen mehrere Salzseen, von denen der Salar de Atamaca der größte ist.

Vulkane

In Chile gibt es viele Vulkane und es kommt immer wieder zu schweren Erdbeben. Das liegt daran, dass hier drei Erdplatten aneinander stoßen. Die Vulkane ziehen sich in einer Reihe von Nord nach Süd durch das Land. Im Norden erreichen sie Höhen von mehr als 6000 Metern. Zu ihnen gehört auch der Ojos del Salado, der höchste Berg Chiles mit 6893 Metern Höhe. Er ist der höchste Vulkan der Erde und der zweithöchste Berg Südamerikas. Im Süden sind die Berge und die Vulkane mit 2000 bis 3000 Metern weit niedriger.

1 2 3
letzte Aktualisierung am 22.04.2020