Boliviens Flagge Bolivien

Bolivien auf Globus
[ © TUBS / CC BY-SA 3.0 ]

Bolivien liegt im Westen von Südamerika. Das Land wurde nach Simón Bolívar benannt, dem Freiheitskämpfer Südamerikas. Bolivien grenzt an Peru, Brasilien, Paraguay, Argentinien und Chile. Bolivien hat keinen Zugang zum Meer. Neben Bolivien ist Paraguay der einzige Binnenstaat in Südamerika.

Man kann in Bolivien zwei große Landschaften unterscheiden: Im Westen liegen die Berge der Anden, im Osten das Tiefland. Die Anden bilden eine westliche und eine östliche Gebirgskette. Dazwischen liegt eine Hochebene. Die meisten Einwohner Boliviens leben hier. Dort ist das Klima nämlich am angenehmsten. In den Anden wird es immer kühler, je mehr es nach oben geht, und im Tiefland ist es tropisch-heiß.

Auf der Hochebene, dem Altiplano, liegt der größte Salzsee der Erde, der Salar de Uyuni. Ein zweiter großer See ist der Titicacasee an der Grenze zu Peru. Das Tiefland bedeckt den gesamten Osten von Bolivien. Man nennt es auch die Llanos. Die Llanos werden im Norden von dichtem Regenwald bedeckt, im Süden finden sich hingegen trockene Savannen.

Die Hauptstadt von Bolivien heißt Sucre. In La Paz befindet sich der Regierungssitz. Größte Stadt des Landes ist jedoch Santa Cruz mit 1,4 Millionen Einwohnern. Bolivien besitzt einen der höchsten Anteile von indigener Bevölkerung in Südamerika. Die meisten gehören den Quechua und den Aymara an.

Größe 1.098.581 km²
Einwohner 11,35 Millionen
Sprache Spanisch (Amtssprache), außerdem 36 indigene Sprachen, darunter Quechua, Aymara und Guaraní
Hauptstadt Sucre (Regierungssitz: La Paz)
Längster Fluss Río Mamoré (1170 km)
Höchster Berg Sajama (6542 m)
Währung Boliviano
Bolivien Umriss

Flagge Bolivien

Drei waagerechte Streifen in Rot, Gelb und Grün bilden die bolivianische Flagge. Rot steht für den Mut, Gelb für die Bodenschätze des Landes und Grün für die Natur. Die Flagge ist leicht mit der Flagge von Ghana zu verwechseln, die aber noch einen Stern in der Mitte hat!

letzte Aktualisierung am 10.01.2021