Vereinigte Staaten von Amerikas Flagge Vereinigte Staaten von Amerika

Das sind Jack und Elise. Sie leben in dem Ort Spring Lake im Staat Michigan.[ © wsilver / CC BY-2.0 ]
Jack und Elise schaukeln
Eine amerikanische Familie spielt Monopoly.[ © Bill Branson / Wikipedia, gemeinfrei ]
Familie spielt Monopoly
In den USA leben viele Menschen in solchen Apartment-Häusern.[ © Wikimedia, gemeinfrei ]
Apartment-Komplex in den USA
So könnte man auf dem Land wohnen.[ © Wikimedia, gemeinfrei ]
Farmhaus in Montana
Ein Mädchen guckt Fernsehen.[ © oddharmonic / CC BY-SA 2.0 ]
Mädchen beim Fernsehen

Leben in den USA: Zu Hause und Freizeit

Wie leben Kinder in den USA? Was ist typisch bei allen Unterschieden, die es natürlich auch gibt? Und wie heißen die Kinder, die in Amerika leben?

Die beliebtesten Jungennamen in den USA sind Jacob, Mason, Ethan, Noah, William, Liam und Jayden. Mädchen werden am häufigsten Sophia genannt, gefolgt von Emma, Isabella, Olivia, Ava, Emily und Abigail.

Wohnen

65 Prozent der Amerikaner wohnen in eigenen Wohnungen oder Häusern, die anderen wohnen zur Miete. Häuser sind meistens aus Holz gebaut. In den Städten findet man auch Hochhäuser. Manche von ihnen haben einen Concierge, eine Art Hausmeister, der im Eingangsbereich des Apartmenthauses an einem Thresen sitzt und Pakete annimmt und Besucher empfängt. Wenn man nicht gerade in Alaska wohnt, hat man höchstwahrscheinlich eine Klimaanlage. In den Städten sieht man die Kästen draußen an den Häusern.

Die Küche ist meistens offen, also kein eigener Raum, sondern vom Wohnzimmer nur durch eine Küchenzeile getrennt. Fenster werden zum Öffnen nach oben geschoben. Und in den Schlafzimmern gibt es häufig Einbauschränke. So braucht man keinen Kleiderschrank. Es gibt keine Türklinken, sondern Drehknöpfe!

Essen

Anders als bei uns wird in Amerika meistens nicht gemeinsam gefrühstückt, sondern jeder nimmt sich morgens das, was er braucht und essen möchte. Fast immer sind das recht süße Cornflakes, Smacks oder Rice Crispies, die du ja vielleicht auch kennst. Mittags sind alle noch unterwegs, die Kinder essen in der Schule, die Eltern bei der Arbeit.

Gemeinsam gegessen wird dann allenfalls am Abend. Viele Amerikaner kochen aber nicht selber, sondern es gibt dann etwas aus der Tiefkühltruhe wie Pizza oder irgendetwas, das man schnell Anrühren kann, Nudeln mit einer Soße aus Pulver zum Beispiel. Eigentlich gibt es fast alles fertig oder vorgefertigt zu kaufen, selbst Pfannkuchenteig. Viele Amerikaner haben außerdem den Fernseher laufen, sogar beim Essen.

So sitzt jeder mit seinem Teller vor dem Gerät und futtert… Und auch das ist etwas anders als bei uns: Man schneidet alles, was geschnitten werden muss, also vor allem das Fleisch, vor dem Essen, legt dann das Messer weg und isst nur mit der Gabel. Zimmertüren bleiben in den USA in der Regel geöffnet, mindestens einen Spalt. Wer die Tür schließt, signalisiert damit: Ich will nicht gestört werden!

Freizeit

Obwohl die Kinder bis nachmittags in der Schule sind, haben sie oft noch ein Programm danach. Das kann eine weitere Sportart sein, Tanzen oder Musik. Beliebte Sportarten sind Baseball, Basketball und American Football. Viele Menschen haben auch eine Lieblingsmannschaft, die sie vor dem Fernseher oder im Stadion anfeuern. Sonntags besuchen viele Familien den Gottesdienst. Die Kirche wird als ein Treffpunkt angesehen.

Typisch in den USA: Türen haben keine Klinken, sondern Drehknöpfe.[ © Wikimedia, gemeinfrei ]
letzte Aktualisierung am 21.04.2020