Vereinigte Staaten von Amerikas Flagge Vereinigte Staaten von Amerika

In New York stehen an jeder Ecke Food Trucks - Wagen, an denen Fast Food verkauft wird.[ © Kirsten Wagner ]
Fast Food in New York
Pancakes (Pfannkuchen) essen Amerikaner gerne auch zum Frühstück. Selbst in einem Imbiss mit Sitzplätzen erhält man das Essen nicht auf einem Teller, sondern in einer Aluschale. Nicht sehr umweltfreundlich![ © Kirsten Wagner ]
Pancakes zum Frühstück

Essen und Trinken

Fast Food ist wohl das, was wir am ehesten mit dem amerikanischen Essen in Verbindung bringen. Auch bei uns kennt man diese Bezeichnung ja und du hast sie bestimmt auch schon einmal gehört. Es bedeutet "schnelle Nahrung". Man bestellt und erhält sein Essen in kurzer Zeit.

Fast Food bekommt man zum Beispiel in einer der Hamburger-Ketten wie McDonalds. Allerdings gibt es in den USA viel mehr solcher Ketten und Läden als bei uns – und wir haben ja auch schon nicht wenige. Oft gibt es einen Drive-through-Schalter (Durchfahrschalter, bei uns Drive-in genannt), an dem man mit dem Auto direkt vorfährt und das Essen dann auch gleich ins Auto bekommt.

Fast-Food-Restaurants gibt es nicht nur für Hamburger und Co, sondern auch für spanisches Essen wie Tacos und Burritos oder italienisches Essen wie Pizza. An Imbissständen und Food Trucks (Autos als Imbissstand), zum Beispiel in New York, gibt es neben Hamburgern und Hot Dogs oft auch Gyros.

Fast Food ist meist sehr fettreich und darum ungesund. Zudem wird es oft auch noch schnell gegessen und man hat schnell wieder Hunger. Hinzu kommt, dass in den USA oft sehr große Portionen billiger angeboten werden.

Getrunken werden dazu gerne süße Softdrinks wie Cola und Limos. Diese Vorlieben haben leider dazu geführt, dass sehr viele Amerikaner mit Übergewicht zu kämpfen haben.

Kampf dem Fast Food

Gegen einen gelegentlichen Hamburger mit Pommes ist eigentlich nichts zu sagen. Aber wer oft solche Produkte ist, schadet seinem Körper. Und ist es nicht auch viel schöner, zusammen zu kochen? Man weiß dann auch genau, was im Essen ist und es ist viel gesünder. Auch Hamburger mit Pommes kann man schließlich selber machen!
So sieht Jambalaya aus.[ © Cliff Hutson / CC BY-SA 4.0 ]
Jambalaya
Gefüllte Tacos aus der Tex-Mex-Küche[ © Steven DePolo / CC BY-2.0 ]
Tacos aus der Tex-Mex-Küche

Doch nicht nur unterwegs soll es bei den Amerikanern schnell gehen. Zuhause gekocht wird eher selten. Lieber wird eine Tiefkühlpizza aufgewärmt oder es gibt Hot Dogs oder Nudeln mit einer aus Pulver angerührten Fertigsoße.

Aber es gibt natürlich auch noch eine andere, durchaus vielfältige Küche. Beeinflusst wurde die amerikanische Küche von den Einwanderern aus aller Welt, aber auch von der Region. Am Meer gibt es viel Fisch und Meeresfrüchte, in den Südstaaten isst man gerne Mais und Geflügel, in Louisiana mag man die scharfe Cajun-Küche und die kreolische Küche. Dazu gehört beispielsweise Jamabalaya, ein Reisgericht. Die sogenannte Tex-Mex-Küche ist von Texas und Mexiko beeinflusst. Oft gehören Fleisch, Bohnen und Tacos dazu.

Frühstück mit Eiern und Speck gibt es meist nur am Wochenende.[ © Wikimedia, gemeinfrei ]
Frühstück in den USA
Ein Barbecue in Indianapolis. Es gibt Fleisch, Maiskolben und Kartoffeln.[ © Serge Melki / CC BY-2.0 ]
Barbecue in Indianapolis

Morgens, mittags, abends?

Das Frühstück heißt Breakfast. Meistens sind das Frühstücksflocken wie Cornflakes, am liebsten sehr süß. Das typische amerikanische Frühstück (American Breakfast) ist hingegen recht üppig und wird eher am Wochenende serviert. Dann gibt es Pfannkuchen mit Ahornsirup, Spiegeleier, Speck, Würstchen und Toast. Brötchen und Schwarzbrot sind nicht erhältlich, man isst nur Weißbrot und Süßes wie Pfannkuchen oder Muffins oder auch Bagels (das sind die Brötchen mit einem Loch in der Mitte).

Mittags gibt es Lunch. Kinder essen in der Schule, Erwachsene holen sich etwas bei der Arbeit oder gehen in ihrer Mittagspause auf die Straße, um dort ein Sandwich oder eine andere Kleinigkeit zu essen.

Abends folgt dann das Dinner. Wenn es Fleisch gibt, dann ist das überwiegend Rind- oder Hühnerfleisch, Schwein wird seltener gegessen als bei uns. Typische Gerichte sind Steaks, Chicken Wings oder Nudeln mit Käsesoße. Typische Beilagen sind Pommes und gebackene Kartoffeln. Die Auswahl an Gemüse ist eher gering, bevorzugt werden Mais und Brokkoli. Gerne grillt man auch, das heißt hier Barbecue, abgekürzt BBQ.

Typische Kuchen aus den USA sind Brownies und Donuts, die es bei uns inzwischen ja auch überall zu kaufen gibt. Auch Eis wird gerne gegessen. Ein Rezept für Brownies findest du im Mitmachtipp!

letzte Aktualisierung am 21.04.2020