Hondurass Flagge Honduras

Die Hauptstadt: Tegucigalpa

Blick auf Tegucigalpa[ © Wikimedia, gemeinfrei ]
Tegucigalpa

Die Hauptstadt von Honduras heißt Tegucigalpa. Ein ganz schöner Zungenbrecher, oder? Selbst die Einheimischen kürzen es daher meist ab mit "Tegus". Das Wort Tegucigalpa bedeutet in der Nahuatl-Sprache der Nahua-Völker "Silberberg". Im 16. Jahrhundert wurden hier tatsächlich Gold und Silber abgebaut.

Tegucigalpa liegt im südlichen Westen des Landes. Mehr als eine Million Menschen wohnen dort, viele von ihnen in Elendsvierteln am Stadtrand. Die Reichen hingegen bewohnen die Colonias, bewachte Wohnquartiere. Ein großes Problem in der Stadt ist die Luftverschmutzung.

Wie wird das Wetter in Honduras?

Die Sonne glitzert im Meer - trotz ein paar Wolken am Himmel.[ © Quelle: pixabay.com ]
Honduras

Das Klima in Honduras ist tropisch, weil Honduras in den Tropen liegt. Es ist das ganze Jahr über warm, die Temperaturen schwanken kaum. Es gibt keine Jahreszeiten, sondern eine Trocken- und eine Regenzeit. Regenzeit ist von Mai bis Oktober, wobei im Juli und August der wenigste Regen fällt. Während der Regenzeit, insbesondere zwischen Juli und Oktober, ist die Saison der Hurrikane. Zu dieser Zeit treten also besonders viele Wirbelstürme auf. Trockenzeit ist von November bis April. Die Temperaturen liegen dann etwas niedriger.

In den Bergen im Landesinneren wird es kühler, je höher man kommt. In Tegucigalpa beträgt die durchschnittliche Jahrestemperatur 21,9 Grad. An der Karibikküste ist es mit 26 Grad viel wärmer. Dort regnet es auch viel mehr und das ganze Jahr über. Insgesamt nimmt der Niederschlag von Norden nach Süden ab.

Unbedingt anschauen - in Honduras!

In Copán lebten zwischen 250 und 900 die Maya. Ihre Blütezeit lag im 8. Jahrhundert. Die Ruinenstadt ist heute eine der bedeutendsten archäologischen Stätten von Honduras.[ © Quelle: pixabay.com ]
1 2 3
letzte Aktualisierung am 16.04.2020