Tschechiens Flagge Tschechien

Hier wurde der kleine Maulwurf an die Wand einer Grundschule gemalt.[ © Frank Vincentz / CC BY-SA 3.0 ]
Wandgemälde an einer Grundschule, das der Zeichentrickserie nachempfunden wurde

Der kleine Maulwurf

Kennst du den kleinen Maulwurf? Er erlebt im Fernsehen kleine Abenteuer mit seinen Freunden Hase, Igel und Maus. Er ist eine tschechische Erfindung. Schon 1957 wurde er von dem Zeichner Zdeněk Miler erfunden. Auf Tschechisch heißt der Maulwurf Krtek. Der kleine Maulwurf wurde so erfolgreich, dass die Zeichentrickfilmchen mit ihm in 80 Ländern ausgestrahlt wurden. Damit man ihn überall versteht, spricht der Maulwurf nicht.

So sieht eine Karlsbader Oblate aus.[ © Alice Wiegand / CC BY-SA 3.0 ]
Karlsbader Oblate

Karlsbader Oblaten

Oblaten sind ein ganz flaches Gebäck. Du kennst vielleicht Backoblaten oder Esspapier. In Tschechien werden zwei große runde Oblaten süß gefüllt und so zu den leckeren Karlsbader Oblaten. Ihr Durchmesser beträgt 19 Zentimeter. Die Füllung besteht zum Beispiel aus Zucker und Mandelsplittern oder aus Schokolade. Typisch für die Oblaten ist auch der Siegelabdruck.

Ritt der Könige in Kunovice[ © Palickap / CC BY-SA 4.0 ]
Ritt der Könige in Kunovice

Der Ritt der Könige

Der Ritt der Könige ist ein traditioneller Umzug. Er findet im Frühling in vier Orten im Südosten von Tschechien statt, also in Mähren. In Skoronice und Vlčnov wird er jedes Jahr abgehalten, in Kunovice alle zwei Jahre und in Hluk alle drei Jahre.

Ein Junge aus dem Dorf wird zum König ernannt. Er trägt bei dem Ritt Tracht und hält eine Papierblume im Mund. Die soll ihn am Sprechen hindern, denn er muss traditionell 24 Stunden lang schweigen. Begleitet wird er bei seinem Ritt von seinem Gefolge mit Pagen und Sängern. Die rufen Verse und sammeln Spenden für ihren Auftritt. Alle tragen Tracht und auch die Pferde sind geschmückt. Am Haus des Königs findet abends ein Fest statt.

Die Moldau fließt durch Prag.[ © Quelle: pixabay.com ]
Moldau in Prag

Die Moldau

Die Moldau ist Tschechiens längster Fluss. Sie fließt im Südwesten zur Elbe und kommt dabei auch durch Prag. Dort bietet sie zusammen mit den Sehenswürdigkeiten der Stadt eine wunderschöne Kulisse. Die Tschechen lieben ihren Fluss aber auch, weil sie darauf Kanu fahren können - ein beliebter Sport im Land. Bekannt wurde die Moldau aber auch, weil der Komponist Smetana ihr 1874 ein Werk widmete. Auf Tschechisch heißt die Moldau übrigens Vltava.

letzte Aktualisierung am 07.04.2020