Sloweniens Flagge Slowenien

Dieses Auto wird in Slowenien hergestellt und dann ins Ausland ausgeführt. [ © Lukasdesign / CC BY-SA 3.0 ]
Auto, Produktion, Slowenien

Armes oder reiches Land?

Als Slowenien noch Teil von Jugoslawien war, zählte das Land zu den am meist entwickelten der Föderation. Seit 2004 ist Slowenien auch Teil des EU-Binnenmarktes. Die Handelsbeziehungen zwischen Deutschland und Slowenien sind eng.

Slowenien führt einige Produkte aus, wie zum Beispiel aus dem Bereich der Chemie, Teile für die Autoproduktionen, aber auch sonstige Maschinen. Der Elektronik- und Pharmabereich ist von Bedeutung, genauso auch die Eisen- und Stahlerzeugung. 40 von 100 Menschen arbeiten in Slowenien in der Industrie. Slowenien hat auch Bodenschätze wie Erz, Erdöl, Kohle und Uran.

Auch die Landwirtschaft hat noch Bedeutung

Die Landwirtschaft und vor allem die Viehhaltung haben in Slowenien noch Bedeutung. [ © Mihael Simonič / CC BY-SA 3.0 ]
Viehhaltung, Slowenien

Ein großer Teil des Landes wird für die Landwirtschaft genutzt. Vor allem die Viehzucht spielt hier eine große Rolle. Es werden Schweine und Rinder gezüchtet, letztere sind auch für die Milchwirtschaft von Bedeutung. Ebenso baut man Kartoffeln, verschiedene Getreidesorten, Mais und Obst an. 

Der Tourismus wächst in Slowenien

Eine wichtige Einnahmequelle für das Land ist auch der Tourismus. Einige Besucher kommen zum Badeurlaub an die Küste, andere gehen wandern, erkunden die Natur oder genießen die bedeutenden Naturschätze Sloweniens. Dazu kommen im Norden die vielen Thermen, die gerne von Wellness-Touristen aufgesucht werden. "Wellness" bedeutet so viel Gesundheit.

Die Landschaft Sloweniens zieht viele Touristen an. Baden, Wandern, Ski fahren: Vieles ist hier möglich. [ © Canadianhockey91 / CC BY-SA 3.0 ]
Landschaft, Slowenien
letzte Aktualisierung am 14.05.2020