Finnlands Flagge Finnland

Finnlands Natur: Was wächst denn hier?

Birkenwald in Finnland[ © Quelle: pixabay.com ]
Birlkenwald in Finnland

Finnland ist zu weiten Teilen mit Wald bedeckt. Ja, es ist sogar das waldreichste Land Europas. 86 Prozent seiner Fläche sind Wälder. Den meisten Teil davon nehmen die Nadelwälder der Taiga ein. Hier wachsen vor allem Kiefern und Fichten. Dazwischen fühlen sich als Laubbäume aber auch Birken wohl. Auf dem Waldboden wachsen Moose, Flechten und Heidelbeeren.

Nach Süden hin geht der Nadelwald in Laubwald über. Neben Birken wachsen hier auch Erlen, Ulmen oder Eschen. Eichen kommen nur im äußersten Südwesten vor, wo es Mischwald gibt. Ganz im Norden hingegen gibt es kaum noch Bäume, vor allem auf den Fjells (waldfreie Berge oder Hochebenen oberhalb der Baumgrenze) wachsen nur noch Flechten und niedrige Sträucher oder Zwergbäume. Neben Wäldern gibt es viele Seen und Moore.

Dieses Rentier ist sehr hell.[ © Quelle: pixabay.com ]
Rentier in Finnland

Welche Tiere leben in Finnland?

Weil es in Finnland so viel Wald gibt, leben hier natürlich viele Waldtiere. Zu ihnen gehört auch der Elch, der zahlreich vorkommt. Leider kommt es immer wieder zu Verkehrsunfällen mit Elchen. Durch einige Schutzmaßnahmen steigt die Zahl der Bären, Luchse und Wölfe wieder. Füchse und Marderhunde fühlen sich ebenfalls in Finnland wohl. Auch der Vielfraß kommt vor. Das Gleithörnchen ist ein weiterer Bewohner. Es besitzt eine Flughaut, die es aufspannen und so eine ganze Strecke weit segeln oder gleiten kann.

Das ist ein Singschwan.[ © Andreas Trepte / CC BY-SA 2.5 ]
Singschwan

In den unzähligen Seen leben natürlich viele Fische. Die Saimaa-Ringelrobbe kommt nur im Saimaa-Gebiet der Finnischen Seenplatte vor. Sie lebt also im Süßwasser, was sonst nur noch eine weitere Unterart der Ringelrobbe macht.

Vögel leben sowohl in den Wäldern als auch an Seen und an der Küste. Auerhuhn, Steinadler, Uhu, Austernfischer, Weidenmeise oder Moorschneehuhn sind nur einige Beispiele.

Zum Nationalvogel wurde der Singschwan ernannt. Er brütet im Norden und einem Gebiet im Südwesten Finnlands. Er unterscheidet sich vom bei uns häufigen Höckerschwan durch einen geraderen Hals und einen eher gelben oder orangen Schnabel statt eines rosafarbigen.

Dieses Rentier ist noch ein Kind.[ © Quelle: pixabay.com ]
letzte Aktualisierung am 02.04.2020