Deutschlands Flagge Deutschland - Niedersachsen

Inhalt unter Niedersachsen - Natur: Tiere und Pflanzen in Niedersachsen

Nationalparks in Niedersachsen

Auf dieser Karte siehst du, wo der Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer liegt.[ © Lencer / CC BY-SA 3.0 ]
Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer Lage
Die Karte zeigt dir den Nationalpark Harz.[ © Nationalpark Harz / CC BY-SA 3.0 ]
Karte Nationalpark Harz

Zwei Nationalparks gibt es in Niedersachsen: den Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer und den Nationalpark Harz. Hier wird die Natur besonders geschützt. Der Mensch greift so wenig wie möglich ein. Es gibt Regeln, um die Natur zu erhalten, etwa ein Wegegebot. Es gibt auch umfangreiche Angebote, den Besuchern die Tier- und Pflanzenwelt nahe zu bringen. Nationalparkhäuser mit ihren Ausstellungen und Führungen gehören dazu.

Der Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer umfasst die Ostfriesischen Inseln und das Watt um sie herum bis zum Festland zwischen Dollart im Westen und Cuxhaven im Osten. Auf der Karte kannst du die Lage gut sehen. 1986 wurde der Nationalpark gegründet. Geschützt werden vor allem die für das Wattenmeer typischen Tiere und Pflanzen. Watt, Salzwiesen, Strände und Dünen sind die geschützten Lebensräume.

Der Nationalpark Harz erstreckt sich über die Bundesländer Niedersachsen und Sachsen-Anhalt.  Er umfasst etwa ein Zehntel des gesamten Harzes. Bis 2006 gab es hier zwei Nationalparks, dann wurden sie erfolgreich zusammengelegt. Die Grenzen reichen von Bad Harzburg bis Herzberg, von Ilsenburg bis Schierke, mit einem Ausläufer bis Lonau und an den Nordrand des Oderstausees. Die Natur wird sich im Nationalpark weitgehend selbst überlassen. Klippen und Felsen, ursprüngliche Bachläufe, Moore und Gipfel prägen das Bild des Harzes.

1 2 3 4 5 6 7 8
letzte Aktualisierung am 22.02.2021