Papua-Neuguineas Flagge Papua-Neuguinea

Das krause Haar hat den Papua ihren Namen eingebracht. [ © Friends2.jpg, Jeremy Weate / CC BY 2.0 ]
Frauen, Papua-Neuguinea
Die meisten Menschen leben in den Hochebenen Papua-Neuguineas oder auch an Teilen der Küste. [ © eGuide Travel / CC BY 2.0 ]
Bewohner, Papua-Neuguinea

Die Papua

Ein großer Teil der Bevölkerung sind Melanesier und werden als "Papua" bezeichnet. Mehr als 700 Stämme zählen zu den Papua. Die Bezeichnung stammt von einem portugiesischen Seefahrer, der im Jahr 1526 die Bewohner der Insel nach ihren krausen Haaren benannte. "Papu-Wah" ist nämlich malaiisch und bedeutet "krauses Haar". Weitere Einwohner sind Malaien, Chinesen und die Nachkommen der Europäer.

Viele Menschen leben in den Bergregionen Papua-Neuguineas

Die meisten Menschen leben in den Hochebenen des Landes, im Süden um den Golf von Papua und auf den nördlichen Inseln. Die Besiedlungsdichte des Landes ist sehr gering. Die größte Stadt ist die Hauptstadt Port Moresby. Es wandern zwar einige Menschen in Richtung der Städte ab, doch nur 20 von 100 leben in einer Stadt.

Das Leben in den Bergen ist einfach, diese Frau holt Wasser. [ © eGuide Travel / CC BY 2.0 ]

Welche Sprache spricht man in Papua Neuguinea?

Diese beiden scheinen sich auch ganz ohne Worte zu verstehen. [ © Debra Plueckhahn/AusAID / CC BY 2.0 ]
Frauen, Papua-Neuguinea

Obwohl die Amtssprache des Landes Englisch ist, sprechen nur zwei von 100 Bewohnern die englische Sprache. Dazu kommt Motu, das aber auch nur wenige Menschen sprechen. Papua-Neuguinea kennzeichnet die größte Sprachenvielfalt aller Länder der Erde, über 800 Sprachen bekommst du hier zu hören.

Doch wie können die Menschen sich dort überhaupt verständigen? Die wichtigste Sprache in Papua-Neuguinea ist das so genannte Tok Pisin. Das ist eine Mischung von einfachen englischen und melanesischen Worten. Hier mal einige Worte in Tok Pisin:

1 = wan
2 = tu
3 = tri
4 = fo
5 = faiv

Hallo = halo
Bitte = Plis
Entschuldigung = Sori
Danke = Tankyu

Klingt schon ein bisschen wie Englisch, oder?

Religion

Die Missionare in Papua-Neuguinea bekehrten die Bewohner in großen Teilen zum Christentum. So sind heute die meisten Einwohner entweder römisch-katholisch oder evangelisch, dazu gibt es noch einige weitere Kirchen meist christlicher Herkunft. Die ursprünglichen Religionen wurden verboten, auch ihre Traditionen. Nur die Musik zeugt noch von den vielen Ritualen, die das Zusammenleben der Menschen prägten. So wird heute noch bei vielen Dorffesten Musik gemacht.

letzte Aktualisierung am 15.05.2020