Neuseelands Flagge Neuseeland

Früher gab es noch sehr viel mehr Schafe in Neuseeland als heute. [ © Quelle: pixabay.com ]
Schafe, Neuseeland
Mittlerweile haben auch die Haltung von Kühen und die Milchproduktion zugenommen. [ © Quelle: pixabay.com ]
Kühe, Neuseeland

Vom Agrar- zum Industriestaat

War Neuseeland in den 80er Jahren des letzten Jahrhunderts noch ein reiner Agrarstaat, so hat es sich mittlerweile zu einem Industriestaat entwickelt, der viele Güter ausführt. Doch weiterhin zählen die Produkte aus der Landwirtschaft zu den wichtigsten Ausführgütern des Landes. Acht Prozent des Bruttoinlandsproduktes (BIP) wird mittels der Landwirtschaft erwirtschaftet. Vor allem die Viehzucht spielt hier eine große Rolle. Neuseeland war und ist das Land der Schafe. So kamen auf einen Neuseeländer vor nicht allzu langer Zeit sieben Schafe, früher waren es noch mehr, heute schwinden die Schafe, aber es gibt immer noch sehr viel mehr als Bewohner.

Die Haltung von Kühen ist auch ein Problem für die Umwelt

Doch mittlerweile gibt es immer mehr Kühe, denn die Milchwirtschaft wächst. Nicht ohne Probleme, denn die Kühe sind eine Belastung für die Umwelt. So führt Neuseeland neben Wolle auch Fleisch und eben Milcherzeugnisse aus, vor allem für den chinesischen Markt. Milch oder Käse aus Neuseeland sind gar nicht mehr so selten und dies überall in der Welt. Dazu kommen Früchte, Gemüse, Fisch und Fleisch von Lämmern, Schafen und Rindern.

Die Industrie

Energie wird in Neuseeland oftmals aus Wasserkraft gewonnen. [ © wikimedia, gemeinfrei ]
Wasserkraft, Energiegewinnung, Neuseeland

Die Industrie verarbeitet die Nahrungsmittel. Dazu kommen die Holzindustrie, aber auch die Herstellung von Textilien, Maschinen und chemischen Produkten. An Rohstoffen ist Neuseeland arm, darum werden viele Rohstoffe wie z.B. Erdöl eingeführt. Daneben auch verschiedene Konsumgüter, aber auch Autos und Maschinen sowie chemische Produkte. Handel treibt Neuseeland mit Australien, Japan, den USA, der EU, aber zunehmend auch mit China und Taiwan. Wichtiger Energielieferant ist in Australien die Wasserkraft.

Die bedeutenden Häfen des Landes sind Auckland und Wellington, hier befinden sich auch internationale Flughäfen.

Der Tourismus

Ob Abenteuerurlaub mit Bungeesprung oder ... [ © Will Ellis / CC BY 2.0 ]
Bungee Jumping, Neuseeland
... Hotelurlaub, beides ist in Neuseeland problemlos möglich. [ © Quelle: pixabay.com ]
Hotel, Neuseeland

Der zweitwichtigste Wirtschaftszweig ist in Neuseeland der Tourismus. Die neuseeländischen Inseln ziehen viele Menschen aus der ganzen Welt an. Hier gibt es viele Nationalparks, Waldgebiete, Hochgebirge und alles ist für die Touristen bequem erreichbar. Dazu kommen die wilden Küsten, die Vulkane und Vulkanlandschaften und sowie die heißen Quellen, nicht zu vergessen die Tier- und Pflanzenwelt.

Abenteuerurlaub oder ...

Lange Zeit kamen in erster Linie junge Leute mit Rucksack, um das noch unbekannte Neuseeland zu entdecken. Zentrum ist hier Queenstown, eine Stadt am Rande der neuseeländischen Alpen, in der fast jedes sportliche Abenteuer zu buchen ist. Denn junge Neuseeland-Reisende gibt es immer noch und sie suchen weiterhin das Abenteuer auf ihren Reisen.

... Hotelreise mit der Familie

Doch auch Familien und Luxustouristen tauchen vermehrt in Neuseeland auf und finden ihre Reiseziele. So entstehen immer mehr teure Hotels neben den günstigen Jugendherbergen und Unterkünften für Backpacker, wie die Rucksacktouristen genannt werden. Neuseeland hat für jeden Geschmack etwas zu bieten. Der klassische Campingurlaub mit Zelt oder Caravan ist in Neuseeland natürlich auch jederzeit zu haben.

letzte Aktualisierung am 15.05.2020