Bruneis Flagge Brunei

WERBUNG

Die Bevölkerung von Brunei

Besucherin einer Hochzeit in Brunei.[ © Lisa Omarali / CC BY 2.0 ]
Frau in Brunei

420.000 Menschen leben in Brunei, das ist so viel wie zum Beispiel in Nürnberg. 68 von 100 sind Malaien, 15 von 100 Chinesen, elf von 100 sind Gastarbeiter aus Ostindien, Europa oder Australien. Sechs von 100 gehören zu weiteren kleinen Volksgruppen. Die Gastarbeiter aus Europa oder Australien arbeiten oft in gut bezahlten Jobs und werden gesellschaftlich anerkannt. Ihnen geht es finanziell gut. Daneben gibt es aber auch viele Arbeiter, die für Billiglöhne arbeiten und meist von den Philippinen und aus Indonesien stammen. Innerhalb der Wirtschaft nehmen Chinesen eine wichtige Stellung ein und für die Verwaltung sind wiederum die Malaien wichtig. Ein Problem besteht darin, dass die meisten Chinesen nicht muslimischen Glaubens sind. Wer sich nicht zum Islam bekehrt, hat Probleme, einen Arbeitsplatz beim Staat zu finden oder auch bei der Einbürgerung. 50 von 100 Einwohnern Bruneis sind jünger als 24 Jahre alt. 

Eine Familie in und aus Brunei[ © Reedz Malik / CC BY 2.0 ]
Die Kronprinzessin von Brunei Pengiran Anak Sarah.[ © Johnny Ashburn / CC BY 2.0 ]
Pengiran Anak Sarah

Lebensstandard der Menschen

Die meisten Menschen leben in den größeren Städten und nur wenige auf dem Land. Und hier wird die Küste bevorzugt, das Hinterland ist kaum besiedelt. So liegen die größeren Städte eben an der Küste. Der Staat zieht keine Steuern ein, alles ist kostenlos: Bildung und Gesundheit erhält jeder Einwohner Bruneis. Das sind ja eigentlich ideale Zustände, wirst du vielleicht denken. Doch alles hat dann eben doch seinen Preis. Die Einwohner von Brunei bezahlen ihren in Asien recht hohen Lebensstandard mit ihrer Freiheit. (siehe dazu Leben in Brunei).

Sie spricht Malaiisch.[ © Reedz Malik / CC BY 2.0 ]
Frau in Brunei

Was spricht man in Brunei?

Die Sprache Bruneis ist die Sprache Malaysias, also Malaiisch. Man spricht es hier allerdings in einer besonderen Form und einige für die Region typische Ausdrücke unterscheiden die Sprache vom Malaiischen, das in Malaysia gesprochen wird. Doch genauso hört man hier Chinesisch, da auch viele Chinesen in Brunei leben. Auch die kleineren Volksstämme sprechen eigene Dialekte. Englisch ist die Geschäftssprache und wird auch an den Schulen als Fremdsprache unterrichtet.  

Besucherin in der Sultan Omar Ali Saifuddin Moschee[ © Mstyslav Chernov / CC BY-SA 3.0 ]
Sultan Omar Ali Saifuddin Mosque enfilade. Bandar Seri Begawan, Brunei, Southeast Asia.jpg

Woran glaubt man in Brunei?

Der Islam ist in Brunei Staatsreligion und damit sehr wichtig. Alkohol ist im ganzen Land verboten, für Muslime sowieso, für ausländische Touristen beschränkt. So versucht die Regierung, in Brunei lebende Nicht-Muslime zu einem Übertritt zum Islam zu gewinnen. Wer kein Muslim ist, hat bei Einstellungen im Staatsdienst Probleme, hier werden Muslime klar bevorzugt (schaue auch bei Alltag - Auswirkungen des Islam).

letzte Aktualisierung am 02.01.2018