Tunesiens Flagge Tunesien

Gibt es Kindergärten in Tunesien?

[ © SOS-Archiv ]
Tunesische Schulkinder bereiten eine Projektarbeit vor.[ © Ibrahim Ben Khalifa / https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/ ]
Schulkinder Tunesien

Kindergärten, in denen Vorschulkinder versorgt werden, gibt es in Tunesien nur wenige. Das liegt auch an den Familien, weil viele Frauen zu Hause bleiben und die Kinder versorgen. Wenn sie arbeiten, übernehmen oft Tanten, Großmütter, Cousinen oder andere weibliche Familienmitglieder die Aufgabe, die ganz Kleinen zu betreuen. Doch es einige private Einrichtungen, die allerdings meist dazu dienen, die Kinder der ausländischen Arbeiter in Tunesien zu betreuen. 

Schule in Tunesien

Kinder tragen in Tunesien eine Schuluniform. Fast alle Kinder werden eingeschult, was aber nicht heißt, dass alle diese Kinder die Schule auch beenden, viele brechen schon als Grundschulkinder die Schule wieder ab, weil sie arbeiten müssen (siehe Kinderarbeit). Doch die Schulausbildung ist in Tunesien im Vergleich mit anderen afrikanischen Ländern recht gut und viele Menschen können - verglichen mit ihren Nachbarstaaten - in Tunesien schreiben und lesen.  

Die Primarschule, die man mit unserer Grundschule vergleichen kann, dauert in Tunesien sechs Jahre. Es gibt hier keine Trennung wie in manchen Bundesländern bei uns in Haupt-, Realschule oder auch Gymnasium, letztlich sind alles Gemeinschaftsschulen. 

Am Ende der 9. Klasse gibt es eine Abschlussprüfung und wer diese Prüfung gemacht hat, hat so etwas wie einen Hauptschulabschluss in der Tasche. Dann kann man auch weiter noch in die Schule gehen bis zur 13. Klasse. Das tunesische Abitur ist nicht einfach und die Kinder müssen sehr viel lernen, um gute Noten zu bekommen. 

Mittlerweile sind viele Kinderbücher, die es bei uns gibt, auch ins Arabische übersetzt worden. Das war lange Zeit allerdings nicht so.[ © Dennis Jarvis / CC BY-SA 2.0 ]
Kinderbücher, übersetzt, Arabisch

Arbeitslos nach der Schule

Während die jungen Leute in Tunesien gar nicht so schlecht ausgebildet werden, können aber viele ältere Leute in Tunesien nicht lesen und schreiben. Auch hier gibt es wieder große Unterschiede zwischen Stadt und Land.

Ein großes Problem in Tunesien ist allerdings, dass die gut ausgebildeten tunesischen Kinder später als Jugendliche keine Arbeit finden. Das trifft auch auf Leute zu, die an einer Universität studiert haben und somit einen recht hohen Bildungsabschluss besitzen. Übrigens sind mehr als die Hälfte der Studenten an den Hochschulen des Landes Mädchen.

Fremdsprachen

Die Kinder folgen dem Unterricht auf Arabisch. Die zweite Fremdsprache ist? Richtig, Französisch! Die Franzosen verwalteten Tunesien lange Zeit als Kolonie. Deutsch wird übrigens in Tunesien als dritte Wahl-Fremdsprache - nach Französisch und Englisch - angeboten. Allerdings können die Kinder ebenfalls wählen, ob sie Spanisch, Italienisch, Chinesisch, Türkisch oder eben Deutsch lernen möchten. Diese Sprachen werden an vielen Schulen unterrichtet. Fast 40.000 tunesische Schüler lernen Deutsch in der Schule. Als Studienfach wird Deutsch auch an einigen tunesischen Universitäten angeboten.

1 2
letzte Aktualisierung am 19.07.2017
" width="1" height="1" alt="" />