Sambias Flagge Sambia

Affenbrotbaum

"Affenbrotbaum" ist ein ganz schön komischer Name, ob daran Brot für Affen wächst? Gar nicht so falsch! Denn die Früchte, die an den Bäumen wachsen, sehen ein bisschen aus wie Brot. Sie werden nicht nur von Affen gegessen, sondern auch von Elefanten, Vögeln und Insekten. Wissenschaftlich nennt man den Baum allerdings "Afrikanischer Baobab".

Was wächst in Sambia?

Circa 40 Prozent des Landes sind (noch) mit Wald bedeckt. Im Südwesten herrscht der Regenwald vor und an den Flüssen oder in den Höhen gibt es Laubbäume, vor allem die in Südafrika häufig vorkommenden Affenbrotbäume. Manche Bäume werfen ihr Laub ab, manche bleiben immergrün.

Aufgrund der vielen Gewässer bilden sich auch ausgedehnte Sumpfgebiete, in denen vor allem Papyrus wächst. In weiten Teilen des Landes herrscht die Savanne vor. Auch hier wachsen vereinzelt Bäume, zum Beispiel Akazien

In Sambia gibt es Regenwald.[ © Ninara / CC BY 2.0 ]
Regenwald
Um Seen wie den Karibasee bilden sich oft sumpfartige Gebiete.[ © Adam Ojdahl / CC BY-SA 2.0 ]
Kariba
Ein Affenbrotbaum wächst hier in der sambischen Savanne.[ © Yoky / CC BY-SA 3.0 ]
Affenbrotbaum

Krokodilgefahr

Wenn die Flüsse während der Regenzeit über die Ufer treten, tummeln sich hier gerne Krokodile. Hier gilt definitiv: Baden verboten!

Welche Tiere leben in Sambia?

Die Tierwelt Sambias ist sehr viel vielfältiger als die Pflanzenwelt und zählt zu den artenreichsten in ganz Afrika. So tut die Regierung des Landes auch etwas für die Tiere, die wiederum Touristen anziehen. In Sambia warten 19 Schutzgebiete darauf, dass Touristen sie bereisen. Somit sind fast zehn Prozent der gesamten Fläche Sambias geschützt. In Sambia leben Elefanten, Giraffen, Büffel, Affen, Löwen, Leoparden und viele andere Tiere.

Ein Zebra grast genüsslich in Sambia.[ © Jeremy T. Hetzel / CC BY 2.0 ]
letzte Aktualisierung am 18.01.2021